40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Mutmaßlicher Terrorhelfer räumt Kontakt zu Vereinigung ein

Ein mutmaßlicher Al-Kaida-Terrorhelfer hat vor Gericht den Kontakt zur Terrorvereinigung Islamische Bewegung Usbekistan (IBU) eingeräumt. Der 37 Jahre alte Angeklagte Ahmad S. sagte am Dienstag vor dem Oberlandesgericht Koblenz: «Wir wollten eigentlich zu Al-Kaida gehen.»

Er und weitere Mitglieder der Hamburger «Reisegruppe», einer Islamistenzelle, seien aber zunächst bei der IBU geblieben, wo sie an Propagandafilmen mitwirken sollten. Der Flug von Deutschland nach Pakistan 2009 sei ein One-Way-Ticket gewesen.

Der Deutsch-Afghane hatte zum Prozessauftakt am Montag eingeräumt, dass er am «Heiligen Krieg» (Dschihad) teilnehmen und bei Al-Kaida mitmachen wollte. Die Bundesanwaltschaft wirft ihm Mitgliedschaft im Terrornetz Al-Kaida und der IBU vor. Er sollte demnach ein Netzwerk von Al-Kaida mit aufbauen und möglicherweise Anschläge in Deutschland unterstützen. Er war 2010 in Kabul aufgegriffen und in US-Gewahrsam genommen worden und kam 2011 nach Deutschland in Untersuchungshaft.

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

1°C - 10°C
Samstag

-1°C - 9°C
Sonntag

1°C - 6°C
Montag

1°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!