Landau

Mutmaßlicher Geldfälscher vor Gericht

Wegen Geldfälschung muss sich ein 56-jähriger Mann seit Donnerstag vor dem Landgericht Landau verantworten. Nach Darstellung der Anklage hatte der Mann falsche Euro-Noten an mutmaßliche Komplizen weitergegeben, die damit kleinere Einkäufe machen und an echtes Restgeld kommen sollten. Von den Partnern forderte der 56-Jährige nach Darstellung der Staatsanwaltschaft die Hälfte des Wechselgeldes. Taten wurden laut Gericht in Landau, Ludwigshafen und Bad Bergzabern sowie in Mannheim registriert. Der Angeklagte soll Falschgeld im Nennwert von mehreren tausend Euro aus unbekannter Quelle besessen haben. Vor dem Prozess hatte er die Vorwürfe bestritten.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net