Mitarbeiter von Solar-Unternehmen protestieren

Alzenau/Mainz (dpa/lrs) – Aus Ärger über die geplante Kürzung der Solarstromförderung sind am Donnerstag Mitarbeiter der Schott Solar AG in Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) vor das Werkstor gezogen. Mehr als 300 Beschäftigte hätten zeitweise die Arbeit niedergelegt, sagte ein Unternehmenssprecher. In dem unterfränkischen Werk des Mainzer Schott-Konzerns arbeiten gut 650 Menschen. Sie fürchten um ihre Jobs, sollte die Bundesregierung die Solarförderung tatsächlich erneut kürzen. Anfang 2010 trat für neue Solaranlagen eine Kürzung um 9 Prozent in Kraft. Hinzu kommen soll nun zum 1. April eine Kürzung von 15 Prozentpunkten für Dachanlagen.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net