Limburg

Millionen aus Kirchenkasse veruntreut – Prozessbeginn

Vor dem Landgericht Limburg hat am Dienstag der Prozess gegen einen früheren Mitarbeiter des katholischen Bistums Limburg wegen Veruntreuung in Millionenhöhe begonnen. Die Anklage legt dem 55-Jährigen zur Last, das Bistum in den vergangenen Jahren um 2,7 Millionen Euro geschädigt zu haben. Aufgelistet sind 362 Einzeltaten. Der Angeklagte leitete bis zur Festnahme im Oktober 2009 das Rentamt von Hadamar, eine Finanz- und Verwaltungsstelle für 170 Kirchengemeinden. Taten von vor 2004 sind verjährt, doch die Kirchenleitung geht davon aus, dass der Mann seit 1983 etwa 4,8 Millionen Euro beiseitegeschafft hat. Das Gebiet des Bistums umfasst rund 6000 Quadratkilometer in den Ländern Hessen und Rheinland-Pfalz.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net