Rheinland-Pfalz

Mauss-Spenden werden für die CDU richtig teuer

Die Spendenaffäre um den Ex-Superagenten Werner Mauss könnte für die rheinland-pfälzische CDU ein bitteres Nachspiel haben: Die Christdemokraten müssen voraussichtlich gut 215.000 Euro zahlen. Da alle 13 angezeigten Spenden falsch deklariert und damit illegal waren, behält die Bundestagsverwaltung die komplette Summe ein. Ein schuldhaftes Verhalten wird den Christdemokraten aber nur bei sechs Zahlungen in der Höhe von insgesamt 56.000 Euro attestiert. Für diese Summe soll der dreifache Betrag als Strafe überwiesen werden: also insgesamt 168.000 Euro (die eigentliche Spende plus der doppelte Betrag).

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net