Mann wegen Todes seiner kranken Freundin vor Gericht

Frankenthal (dpa/lrs) – Weil er seine pflegebedürftige Freundin getötet haben soll, muss sich ein 44 Jahre alter Mann seit Mittwoch vor dem Landgericht Frankenthal verantworten. Er gab zu, die Frau gewürgt zu haben. Als er später die Wohnung verlassen habe, habe sie aber noch gelebt. Er habe sie nicht umbringen wollen. Nach Angaben seines Verteidigers war der Mann mit der Pflege der 57 Jahre alten Frau überfordert. Die Staatsanwaltschaft hält den Angeklagten für vermindert schuldfähig, weil er psychisch angeschlagen gewesen sei. Die Frau litt an der Nervenkrankheit Chorea Huntington und war stark pflegebedürftig. Sie hatte den Einsatz eines Pflegedienstes abgelehnt.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net