Mainzer ist Vorsitzender beim Orient-Weltkongress

Mainz (dpa/lrs)- Der Mainzer Professor Günter Meyer ist erneut zum Vorsitzenden des Weltkongresses für Studien zum Vorderen Orient gewählt worden. Diese «bedeutendste globale Konferenz der Orientforschung» soll in diesem Jahr vom 19. bis zum 24. Juli in Barcelona stattfinden, wie es in einer Mitteilung der Johannes Gutenberg Universität Mainz vom Montag heißt. Meyer hatte den ersten internationalen Kongress dieser Art (World Congress for Middle East Studies, WOCMES) 2002 nach Mainz gebracht. 2006 fand der Kongress in Amman/Jordanien statt.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net