40.000

LimburgLimburger Bischof warnt vor Entwurzelung

dpa/lrs

Der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat in seiner Weihnachtspredigt vor der Entwurzelung der Menschen gewarnt. «Wo Gott aus dem Blick gerät, werden Menschen entwurzelt», sagte er laut Manuskript im Limburger Dom. Wo Gott nicht mehr vorkomme, sei der Mensch heimatlos. Daraus folge Einsamkeit, die der Bischof «die größte Wunde unserer Zeit» nannte. Das Bistum Limburg ragt auch nach Rheinland-Pfalz hinein. Gleichzeitig mahnte Tebartz-van Elst die Verantwortung der Gesellschaft in verschiedenen Lebensbereichen an. «Wo die Wirtschaft sich von Werten löst, geht die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander.» Die Klimaerwärmung der Erde zeige, dass «die Herzen der Menschen immer kälter werden, wenn es um eine gemeinsame Verantwortung für die Schöpfung» gehe.

 
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

0°C - 6°C
Mittwoch

5°C - 8°C
Donnerstag

5°C - 8°C
Freitag

7°C - 9°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!