Land bei weiterbildendem Master in Spitzengruppe

Essen/Mainz (dpa/lrs) – Rheinland-Pfalz liegt beim Anteil weiterbildender Masterstudiengänge bundesweit an zweiter Stelle. Nach einer Untersuchung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft handelt es sich bei 19,7 Prozent der Masterstudiengänge im Land um weiterbildende Angebote. Einen höheren Anteil erreicht lediglich Berlin, wie der Stifterverband am Montag in Essen mitteilte. Zugangskriterium für einen solchen Studiengang ist in der Regel eine mindestens einjährige Berufserfahrung. In Schleswig-Holstein, dem Schlusslicht in dieser Statistik, liegt der Anteil lediglich bei knapp drei Prozent. Das Saarland liegt mit einem Anteil weiterbildender Angebote an den Masterstudiengängen von 10,6 Prozent im Mittelfeld.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net