Berlin

Im Unterricht sind Anti-AfD-T-Shirts tabu: Wie politisch dürfen Lehrer sein?

Der Kampf der AfD um die gesellschaftspolitische Deutungshoheit ist in den Klassenzimmern angekommen. Die AfD-Fraktion in Hamburg war die erste, die Schüler und Eltern dazu aufrief, Lehrer zu melden, die sich negativ über die AfD äußern. Nun entstehen auch in anderen Bundesländern solche Online-Portale. Was die AfD in großem Stil inszeniert, scheint allerdings bislang von Schülern und Eltern nicht sehr ernst genommen zu werden. 90 Prozent der Einträge seien satirischer Art, betont der Vorsitzende des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger.

Eva Quadbeck Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net