40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Hartz-IV-Empfänger bekommt USA-Reisen zum Kind bezahlt
  • Aus unserem Archiv

    Rheinland-PfalzHartz-IV-Empfänger bekommt USA-Reisen zum Kind bezahlt

    Damit sich Papa und Sohn regelmäßig in die Arme schließen können, muss die Arge einem Hartz-IV-Empfänger aus Rheinland-Pfalz auch vier USA-Reisen im Jahr zahlen.

    Das Landessozialgericht in Mainz entschied, dass wegen der hohen Bedeutung des  Umgangsrechts die Kosten in dem Umfang übernommen werden müssen, den auch ein Erwerbstätiger üblicherweise maximal aufwenden würde. Eine USA-Reise im Quartal war aus Sicht der Richter da nicht unangemessen.

    Die Mutter des Kindes war mit dem Jungen aus Deutschland weggezogen. Das Gericht verpflichtete laut einer Mitteilung nun den Träger der Grundsicherung, für den Vater die Kosten für Flug und Unterkunft von rund 900 Euro pro Quartal vorläufig zu übernehmen. Das hatte der Mann im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes beantragt, um sein Umgangsrecht wahrnehmen zu können 

    (Az: L 1 SO 133/10 B ER).

    Das Landessozialgericht stützte sich auch auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Februar, dass die Berechnung der Regelsätze für verfassungswidrig erklärt hatte, und eine in der Folge neu eingeführten Regelung im Sozialgesetzbuch II zum Mehrbedarf.

    Urteil: Nur einmal im Jahr Geld für USA-Reise zu Kind
    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    11°C - 21°C
    Sonntag

    11°C - 20°C
    Montag

    10°C - 18°C
    Dienstag

    11°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!