Saarlouis

Gericht: Wirksame Maßnahmen gegen Tierquäler

Der Landwirt soll Tiere in permanenter Dunkelheit und hohen Mist-Bergen gehalten haben: Als Skandal hat das Verwaltungsgericht des Saarlandes das ineffektive Vorgehen der Veterinärämter gegen die «tierquälerische Rinderhaltung» eines Bauern in Eft-Hellendorf kritisiert, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Nach Auffassung der Richter müssten die Ämter wirksame Maßnahmen wie etwa ein Haltungsverbot erlassen. Sie erklärten zugleich ein vom Landesamt für Verbraucherschutz gegen den Mann verhängtes Zwangsgeld über 700 Euro für nichtig – dieses sei nicht dazu geeignet, um den Mann dazu zu bringen, die Rinder in seinem Stall tierschutzgemäß zu halten.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net