Trier

Gericht lehnt Sicherungsverwahrung für 34-Jährigen ab

Ein 34-Jähriger, der im Sommer 1997 eine Prostituierte erwürgt hatte, kommt nach zwölf Jahren Haft auf freien Fuß. Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Trier wies einen Antrag der Staatsanwaltschaft auf nachträgliche Sicherungsverwahrung für den verurteilten Totschläger am Dienstag zurück (Az.: 8003 Js 17708/97-1NSV). Zwar lägen Fakten vor, nach denen der Mann für die Allgemeinheit gefährlich ist, teilte das Gericht mit. Bei diesen handele es sich aber nicht um neue Tatsachen, die erst nach der Verurteilung bekanntgeworden seien.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net