Rheinland-Pfalz

Finanzaffäre der CDU wird zum Fall für die Staatsanwaltschaft

Das Fazit ist für den Rechnungshof nach der Prüfung von dürren Unterlagen und widersprüchlichen Angaben zu den Vorgängen in der CDU-Landtagsfraktion zwischen 2003 und 2006 eindeutig: "Geldleistungen von insgesamt 385 918,40 Euro wurden nicht bestimmungsgemäß verwendet."

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net