40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Endlich wieder Olau: Die Session in Koblenz startet
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz

    Endlich wieder Olau: Die Session in Koblenz startet

    Am 11.11. geht es endlich los: Die Gecken an Rhein und Mosel übernehmen das Zepter, die Session 2014/2015 beginnt! Zu diesem närrischen Anlass haben wir interessante Daten und Fakten zusammengetragen – elf Zahlen zum Elften im Elften.

    Elf Zahlen zum Elften im Elften – Wie viele Veranstaltungen, Vereine und Gecken gibt es in Koblenz?
    Elf Zahlen zum Elften im Elften – Wie viele Veranstaltungen, Vereine und Gecken gibt es in Koblenz?
    Foto: Thomas Frey

    Von unserer Reporterin Agatha Mazur

    99 Tage dauert die Session vom 11. 11. bis einschließlich Aschermittwoch. Von 11.11. an heißt es für Vereine und Tanzgruppen: zeigen, was man das ganze Jahr über einstudiert hat.

    200 närrische Veranstaltungen gibt es in Koblenz in der fünften Jahreszeit. Einige der wichtigsten sind sicherlich neben der Sessionseröffnung die Inthronisation des Prinzenpaars, die Erstürmung der Bundeswehr, die Schlüsselübergabe am Rathaus und natürlich der Rosenmontagszug.

    43 Vereine sind in der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval (AKK) zusammengeschlossen, darunter 12 Möhnen- und 31 Karnevalsvereine. Insgesamt sind in der AKK mehr als 10 000 Menschen organisiert, aktiv sei davon "gut ein Drittel", schätzt Franz-Josef Möhlich, Präsident der AKK.

    100 Personen unterstützen das diesjährige Regentenpaar Prinz Eric vom Närrischen Eck und Confluentia Daniela, die in der Session 2014/2015 die Gecken an Rhein und Mosel regieren. "Das Gefolge der Tollitäten ist riesig", sagt AKK-Präsident Franz-Josef Möhlich. Das Herzstück des Gefolges besteht aus 34 Personen: Unter anderem sind ein Barde, ein Hofnarr, der Alchemist des Prinzen und auch jede Menge Hofdamen dabei.

    2000 Orden verleihen Prinz und Confluentia jedes Jahr an die Koblenzer Bürger, die sich um die närrischen Traditionen verdient gemacht haben.

    1 heiratswilliges Paar geht am 11. 11. 2014 den Bund der Ehe ein. Der 11. 11. ist trotz der Schnapszahl grundsätzlich kein besonders begehrtes Datum für Hochzeiten. In den vergangenen zwei Jahren verzeichnete das Standesamt Koblenz keine einzige Eheschließung an dem Tag (2012 fiel der 11. 11. auf einen Sonntag, da hat das Standesamt geschlossen). Ausnahme: der 11. 11. 2011. An diesem Tag gaben sich zwar keine elf, aber immerhin neun Paare das Ja-Wort. Sie dürften zumindest keine Probleme haben, sich den Hochzeitstag zu merken.

    5 Kilometer ist der Rosenmontagszug lang. Ungefähr 5000 Personen nehmen daran teil, darunter 99 Fußgruppen, 48 Wagen und 25 Musikvereine. Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval organisiert die Rahmenbedingungen wie beispielsweise den Ablauf. Die ehrenamtlichen Gecken bauen die Wagen, kaufen das Wurfmaterial ein, bereiten die Zugfahrzeuge vor und schneidern die Kostüme. "Es sind unzählige Menschen und Gecken mit der Organisation eines Rosenmontagszugs beschäftigt", schwärmt Franz-Josef Möhlich. Hinzu kommen die Helfer der Ordnungsbehörden und der Stadtreinigung: "Hier ziehen alle an einem Strang", lobt der AKK-Chef.

    23,4 Millionen Euro Umsatz bringt die gecke Zeit der Region. Somit ist das närrische Treiben an Rhein und Mosel ein echter Wirtschaftsfaktor. Das hat Prof. Dr. Mark Sellenthin errechnet. Gemeinsam mit einigen seiner Studenten nahm sich der Spezialist für Regionalökonomik vergangenes Jahr der Aufgabe an, die Wirtschaftskraft des Karnevals in Zahlen zu gießen. Tausende Ehrenamtler arbeiten daran, die fünfte Jahreszeit zur schönsten im Jahresreigen zu machen. Wäre der Karneval ein Unternehmen: Es wäre das mitarbeiterstärkste der Stadt. Aber nicht nur Ehrenamtler unterstützen den Karneval, ganze 537 Vollzeitstellen schafft das närrische Treiben.

    1971 gab es das erste Regentenpaar. Davor traten Prinz und Confluentia getrennt auf. August Dötsch und Confluentia Marie-Luise Kohns von den Funken Rot-Weiß-Gold Metternich bildeten das erste Paar. Die Tradition der Tollitäten reicht allerdings bis ins 19. Jahrhundert zurück: 1874 feierte man auch in Koblenz 50 Jahre rheinischer Karneval. Auch damals soll es bereits Prinzen gegeben haben. Josef Dietz geht in die hiesigen Geschichtsbücher ein – von ihm stammt das erste Prinzenfoto aus dem Jahr 1898.

    18 Programmpunkte bietet die Trockensitzung am 6. Februar 2015. Unter dem Sessionsmotto "Wir reisen um die ganze Welt in Rot und Weiß, wie’s uns gefällt!" feiern die Gecken unter anderem mit Brings, Achim Petry und den Tanzgruppen "Tanzende Sterne" und den Gülser Seemöwen. 2500 bis 3000 Leute passen in die Conlog-Arena, es sind bereits gut 1000 Eintrittskarten verkauft. Die Trockensitzung fand 1946 zum ersten Mal statt, damals wurde sie sogar im Radio übertragen. Ab 1947 feierten die Gecken im Filmpalast, 1976 zogen sie in die Rhein-Mosel-Halle um. In der Conlog-Arena findet die Sitzung jetzt zum sechsten Mal statt – und ist die wohl größte Karnevalsparty weit und breit.

    32 verschiedene Piratenkostüme für Frauen hat der Karnevalsladen Deiters in der Löhrstraße im Angebot. "Piratenkostüme sind der Trend für 2015", ist sich Verena Feustel von Deiters sicher. Die männlichen Narren müssen sich mit "nur" 14 verschiedenen Modellen begnügen. Wie viele Modelle genau über die Ladentheke gehen werden, kann Feustel allerdings nicht prognostizieren: "Wir sind in Koblenz das erste Jahr hier."

    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    4°C - 6°C
    Donnerstag

    3°C - 7°C
    Freitag

    2°C - 6°C
    Donnerstag

    °C - °C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!