Koblenz

Ein Jahr nach City Solar-Insolvenz Anklage erhoben

Etwa ein Jahr nach der Insolvenz des Solarkraftwerkbauers City Solar hat die Staatsanwaltschaft Koblenz Anklage gegen zwei Männer wegen Untreue und Bankrotts erhoben. Dem 54-Jährigen früheren Chef werde zur Last gelegt, im Herbst 2008 durch ein Scheingeschäft rund 5,6 Millionen Euro aus der Gruppe mit Sitz in Bad Kreuznach abgezogen zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Der Verbleib eines «nicht unerheblichen Teils» des Geldes sei noch unbekannt. Ein 74-Jähriger wird zudem beschuldigt, in diesem und einem ähnlichen Fall mit einem Schaden von weiteren 4,9 Millionen Euro Hilfe geleistet zu haben, indem er in Kenntnis der finanziellen Lage des Unternehmens die Verträge abschloss.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net