Mainz

Dreyer: Niedrigere Mehrwertsteuer keine Alternative

Im Kampf gegen Kostensteigerungen im Gesundheitswesen ist eine Senkung der Mehrwertsteuer für Medikamente nach Meinung der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD) keine Lösung. «Dies wäre zum jetzigen Zeitpunkt völlig fehlangebracht. Im Moment muss es darum gehen, die Ausgabenseite des Gesundheitswesens wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen», sagte die Ministerin in einem dpa-Gespräch in Mainz. «Man muss hier etwa bei den Strukturen schauen bei den Kassen, die Zusatzbeiträge erheben.» Möglicherweise könnten Verwaltungskosten mit Fusionen oder Kooperationen gesenkt werden.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net