Bischof bedauert «schleichenden Christenexodus»

Jerusalem/Trier (dpa/lrs) – Die katholische Kirche ist besorgt über die Lage der Christen im Heiligen Land. «Tatsächlich ist der schleichende Christenexodus nach wie vor ein gravierendes Problem», sagte der Trierer Bischof Stephan Ackermann, der derzeit für die Deutsche Bischofskonferenz das Heilige Land besucht, in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa) am Dienstag in Jerusalem. «Mir berichten die Christen im Heiligen Land, wie schwer es ist, mit Checkpoints und Repressalien zu leben», erklärte der Geistliche. Besonders schlimm sei die Lage im Gazastreifen, der von der radikalislamischen Hamas-Bewegung kontrolliert wird.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net