Landau

Bad bekommt Wärme aus Erdöllagerstätte

Mit warmem Wasser aus einer früheren Erdöllagerstätte soll vom Sommer an das Landauer Freizeitbad «La Ola» versorgt werden. Eine entsprechende Vereinbarung sei geschlossen worden, teilte der Erdgas- und Erdölproduzent Wintershall am Dienstag in Kassel mit. In der ehemaligen Lagerstätte in 1100 Metern Tiefe zirkulieren in einem geschlossenen Kreislauf den Angaben zufolge stündlich 22 000 Liter Wasser und erhitzen sich durch die natürliche Erdwärme. Das Wasser soll nach oben und dann zu dem etwa 500 Meter entfernten Schwimmbad gepumpt werden, wo es zum Heizen verwendet werden soll. Nach Angaben des Unternehmens befindet sich in Landau das größte Erdölfeld im Oberrheingraben. Es wurde 1955 entdeckt und hat bis heute 4,3 Millionen Tonnen Erdöl geliefert.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net