40.000

Anklage gegen NPD-Wirtschaftsprüfer

Frankenthal (dpa/lrs) – Die Staatsanwaltschaft Frankenthal hat Anklage gegen einen Anwalt und Wirtschaftsprüfer erhoben, der in die Finanzaffäre der rechtsextremen NPD verwickelt sein soll. Einen entsprechenden Bericht der «Rheinpfalz» bestätigte am Mittwoch der Leiter der Staatsanwaltschaft, Lothar Liebig. Der Anwalt soll zwei fehlerhafte Rechenschaftsberichte der Partei nicht sorgfältig genug geprüft haben. Auf Grundlage der beiden Berichte soll die NPD 122 000 Euro zuviel aus der Parteienfinanzierung bekommen haben, schreibt die Zeitung. Die Staatsanwaltschaft Münster hatte das Verfahren gegen den Anwalt nach Frankenthal abgegeben, weil dort dessen Kanzlei ihren Sitz hat. Der Vorwurf lautet auf Verstoß gegen das Parteiengesetz.

 
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

2°C - 7°C
Mittwoch

0°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-1°C - 2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!