Mainz

Alternative Wein-Verpackungen weiter in der Nische

Alternative Verpackungen für Wein fristen in Deutschland nach wie vor ein Nischendasein. Als Bag-in-Box, bei denen ein Plastikbeutel in einem Pappkarton versteckt wird, werden überwiegend Weine aus dem niedrigen Preissegment angeboten. In der Dose kann allenfalls der prickelnde Verwandte des Weins, der Prosecco, erfolgreich vermarktet werden. Dabei sind die Gründe für eine breite Skepsis eher psychologische denn wissenschaftliche. Im Schlauch oder in der Dose ist der Wein vor Licht und Sauerstoff gut geschützt – mit die wichtigsten Kriterien für seine Haltbarkeit. Experte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut in Mainz sieht die Bag-in-Box-Verpackung für manche Gelegenheiten sogar im Vorteil.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net