40.000

6000 Notrufe und sechs Verletzte im Saarland

Saarbrücken (dpa/lrs) – Rund 6000 Notrufe sind während des Sturms «Xynthia» am Sonntag bei der Polizei im Saarland eingegangen. 800 Mal mussten die Beamten ausrücken, berichtete ein Sprecher der Polizeidirektion Saarbrücken am Montag. «Sechs Personen wurden leicht verletzt, davon zwei bei einem Verkehrsunfall», sagte er. 50 Straßen mussten gesperrt werden, hinzu kamen fünf bis sechs Teilsperrungen von Autobahnen. Hauptursache für die Blockaden seien umgestürzte Bäume und Teile von abgedeckten Dächern gewesen. Der SaarForst Landesbetrieb warnte vor Waldbesuchen. Es sei nicht auszuschließen, dass auch Tage nach dem Sturm Äste oder ganze Bäume umknicken oder abbrechen.

 
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rheinland-Pfalz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

0°C - 6°C
Mittwoch

5°C - 8°C
Donnerstag

5°C - 8°C
Freitag

7°C - 9°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!