40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » 43 Prozent Ökostrom im Land - TV-Serie über die Menschen hinter der Energiewende
  • Aus unserem Archiv

    Rheinland-Pfalz43 Prozent Ökostrom im Land - TV-Serie über die Menschen hinter der Energiewende

    43 Prozent des rheinland-pfälzischen Stroms kamen 2013 aus erneuerbaren Energiequellen - das sind die neuen Zahlen des Statistischen Landesamtes. Wer es weniger nüchtern haben möchte, sollte sich "Power vom Land" ansehen, eine Internet-TV-Serie, die am Donnerstag startet und den Rhein-Hunsrück-Kreis auf seinem Weg zur Energieautarkie zeigt.

    Thomas Link mit Ivonne Horbert auf der Burgruine Koppenstein
    Thomas Link mit Ivonne Horbert auf der Burgruine Koppenstein

    Die 43 Prozent entsprechen einer Einspeisung von 6.451.856 Megawattstunden, die Hälfte davon aus Windkraftanlagen (Energiestatistik des Statistischen Landesamtes). Um die Hintergründe der Energiewende und die engagierten Menschen, die sie vorantreiben, geht es in der dreiteiligen Serie „Power vom Land“ im Internetsender „Leben mit der Energiewende TV“.

    Die erste Dokumentation der Reihe ist am Donnerstag, 27. November, um 19.30 Uhr im Livestream unter www.war-room.tv zu sehen.

    Die Hunsrück-Region war über Jahrhunderte ein armer Landstrich, der gerade so die Menschen ernähren konnte. Deshalb wanderten im 19. Jahrhundert auch viele nach Amerika aus. Seit vor 20 Jahren die ersten Windenergieanlagen errichtet wurden, wandelt sich das Bild. Das einstige Armenhaus wird wohlhabend, denn die Hunsrücker packen an. Ein ganzer Landkreis wird zur Energie-Plus- und Modell-Region, die Wertschöpfung bleibt vor Ort.

    Aus dem Inhalt des ersten Teils: Moderator Thomas Link geht mit Naturfreundin Ivonne Horbert (Zilshausen) auf Wanderschaft durch den Wald. Gemeinsam besuchen sie Brennpunkte der Energiewende. Bei Bickenbach zeigen ihnen Bürgermeister Heribert Müller und Revierförster Thomas Görgen, wie Windenergieanlagen der Umwelt nützen.

    Zwischen Neuerkirch und Külz entsteht demnächst eine gemeinsame Nahwärmeversorgung für zwei Gemeinden. Man wird Abfallholz aus dem eigenen Wald verbrennen. Der Clou: Hier wird für die Sommer- und Übergangszeit auch die dann größte Solarthermieanlage in Deutschland entstehen, wie die beiden Ortsbürgermeister Aloys Schneider und Volker Wichter erzählen.

    • Die beiden weiteren Teile der Reihe „Power vom Land“ über die Energiewende im Rhein-Hunsrück-Kreis werden an den Donnerstagen, 11. Dezember, beziehungsweise am 18. Dezember, jeweils um 19.30 Uhr im Livestream bei www.war-room.tv gezeigt und sind danach auch bei YouTube zu finden.

    Groß, größer Windkraft: Wie mitten im Wald neue Energieriesen entstehenDem Land der Rüben und Reben droht die Verspargelung Rheinland-PfalzWindenergie: Dreht Rheinland-Pfalz zu stark am Rad?
    Rheinland-Pfalz
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    10°C - 20°C
    Samstag

    11°C - 20°C
    Sonntag

    11°C - 20°C
    Montag

    11°C - 19°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!