22 Menschen ertrinken 2009 in Rheinland-Pfalz

Hannover (dpa/lrs). In rheinland-pfälzischen Gewässern und Schwimmbädern sind im vergangenen Jahr mindestens 22 Menschen ertrunken. Das teilte die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag in Hannover mit. In Bächen und Flüssen gingen 13 Unfälle tödlich aus, sieben Menschen starben in Seen oder Teichen. Der Monat mit der höchsten Opferzahl war der August mit acht Ertrunkenen. «Die meisten Binnengewässer sind unbewacht, Schwimmer und Badegäste gehen dort ein hohes Risiko ein, vor allem wenn sie alleine baden gehen», warnte DLRG-Präsident Klaus Wilkens.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net