Unkel

Wolfgang von Keitz ist neuer Vorsitzender der CDU Unkel

Wolfgang von Keitz (rechts) ist neuer Vorsitzender der CDU Unkel. Ihm zur Seite steht ein  Vorstand, der jünger und weiblicher ist.
Wolfgang von Keitz (rechts) ist neuer Vorsitzender der CDU Unkel. Ihm zur Seite steht ein Vorstand, der jünger und weiblicher ist. Foto: CDU Unkel

Die CDU Unkel hat einen neuen Vorsitzenden: Prof. Dr. Wolfgang von Keitz wurde bei der Jahreshauptversammlung einstimmig an die Spitze des Ortsverbands gewählt.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Der Informationswissenschaftler ist Nachfolger des langjährigen Vorsitzenden Alfons Mußhoff, der nicht mehr kandidierte und im Vorstand künftig als Pressesprecher fungiert.

Das Foto zeigt Wolfgang von Keitz.
Das Foto zeigt Wolfgang von Keitz.
Foto: CDU Unkel

Zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Mitglieder Vanessa Buslei, die auch die Junge Union in der Verbandsgemeinde Unkel leitet. In seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender bestätigt wurde Knut von Wülfing. Wiedergewählt wurde auch die Schatzmeisterin Dr. Gisela Born-Siebicke. Erstmals wählte die Versammlung eine Mitgliederbeauftragte; Daniela Görken-Bell soll künftig speziell die Belange der Mitglieder in die Vorstandsarbeit einbringen. Neue Schriftführerin ist Olessia Hutzelmann. Den Vorstand komplettieren die Beisitzer Dieter Borgolte, Nicole Buch, Ewald Buslei, Achim Cordewener, Wilfried Euskirchen, Sascha Mühlhöfer, Kira Müller und Peter Müller.

Insgesamt ist der neue Vorstand der CDU Unkel damit jünger und weiblicher geworden. Besonders erfreut zeigte sich Vorsitzender Wolfgang von Keitz, dass künftig sechs engagierte Frauen dem Vorstand angehören, womit immerhin ein Frauenanteil von 40 Prozent erreicht wird. In seiner Bilanz hatte der scheidende Vorsitzende Alfons Mußhoff zuvor betont, dass die CDU Unkel seit Anfang vergangenen Jahres 15 neue Mitglieder gewinnen konnte. Der Ortsverband erreicht damit kreisweit den höchsten Zuwachs. „Die neuen Mitglieder bringen auch neuen Schwung und neue Ideen mit in die Parteiarbeit“, unterstrich Alfons Mußhoff. „Das haben wir bereits im Kommunalwahlkampf 2019 gespürt und das spüren wir in der Parteiarbeit.“ Deshalb sei es an der Zeit, die Arbeit der CDU Unkel auf mehr Schultern zu verteilen und die CDU Unkel breiter aufzustellen.