Archivierter Artikel vom 14.05.2018, 13:44 Uhr
Neuwied

Werner-Heisenberg-Gymnasium ehrt die Sieger der Landesrunde der 57. Mathematik-Olympiade

Mit 42 Teilnehmern aus den Jahrgangsstufen 5 bis 12, deutlich mehr als in den vergangenen Jahren, begann am Werner-Heisenberg-Gymnasium (WHG) im September die erste Runde (Schulrunde) der Mathematik-Olympiade.

Foto: Werner-Heisenberg-Gymnasium

Dieser Runde, bei der vier Aufgaben in Form einer Hausarbeit gelöst werden mussten, schloss sich in November die Kreisrunde an. Von den 32 Teilnehmern, die ihr mathematisches Geschick in einer 240-minütigen Klausur unter Beweis stellen mussten, qualifizierten sich sieben Schüler für die Landesrunde, die im Februar dieses Jahres stattfand.

Unter den fünf Landesbesten der Klasse 5, die alle 30 Punkte erreichten, ist Jona Richartz aus der Klasse 5c. Er erhielt einen ersten Preis. Nick Hasler, ebenfalls aus der 5c, erhielt einen zweiten Preis. Adah Gutwein (6d), Maximilian Heiss (6c) und Alexander Weinberger (6d) durften sich über einen dritten Preis freuen. Jette Dunker aus der 7b bekam eine Anerkennung.

Der Schulleiter des WHG, Herr Kurz, überreichte den Siegern die Urkunden und lobte sie für ihre hervorragenden Leistungen.

Die Mathematik-Olympiade endet mit der Bundesrunde, die in diesem Jahr vom 13. bis 16. Juni in Würzburg stattfindet.