Archivierter Artikel vom 15.10.2021, 12:52 Uhr
Neuwied

Weiser Möhnen trafen sich zur Jahreshauptversammlung

Kürzlich fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Weiser Möhnen statt.

Foto: Möhnenverein Weis

Alle Mitglieder fanden sich gut gelaunt um 20 Uhr in der Wagenbauhalle der KG Weis ein. Unter den aktuell geltenden Hygienerichtlinien begrüßte Präsidentin Claudia Reusch alle Mitglieder recht herzlich und bedankte sich für die tatkräftige Unterstützung in der letzten Session. Zu Beginn der Versammlung wurde den verstorbenen Mitgliedern gedacht. Im Anschluss ließ Geschäftsführerin Nadine Knopp das vergangene und etwas speziellere Möhnenjahr Revue passieren. Angefangen beim ersten digitalen Möhnenball des Möhnenverein Weis im Januar unter dem Namen „MöhnenHomeTalk 2021“, über die Teilnahme am virtuellen Prinzenwiegen der SWN, bis hin zum größten Karnvevalsumzug auf Plakat. Hier gab es ein großes buntes Möhnenplakat über die Karnevalszeit an der Bushaltestelle „Im Bitzen“ zu sehen. Außerdem haben sich die Möhnen am tollen Projekt „Dä Zuch stäht im Dörfje“ mit einem selbstgestalteten Zugwagon beteiligt. Einen kleinen aber sehr feinen Abschluss der Session bildete der Schwerdonnerstag. Viele liebevoll gepackte Tütchen mit bunten Leckereien wurden an die Kindergärten verteilt und am Abend lief der MöhnenHomeTalk als Wiederholung. Es wurde keine Möglichkeit ausgelassen ein bisschen Fassenachtsfeeling in die Herzen zu bringen.

Nach dem Geschäftsbericht folgte der Kassenbericht, welcher von Claudia Reusch, in Vertretung für Manuela Schmidt, vorgetragen wurde. Die Kassenprüferinnen Ulrike Rutkowski und Martina Walser bescheinigten im Anschluss eine einwandfreie Kassenführung. Somit konnte der Vorstand, unter Leitung von Versammlungsleiterin Christina Kurz, entlastet werden. Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde der Vorstand einstimmig von der Versammlung wieder gewählt und setzt sich wie folgt zusammen: Erste Präsidentin Claudia Reusch, Zweite Präsidentin Nadja Bröhldick, Kassiererin Manuela Schmidt, Geschäftsführerin Nadine Knopp sowie die Beisitzerinnen Jasmine Dott, Sonja Esch, Cathrin Hoffmann, Linda Dott und Yvette Robol. Der junge Vorstand ist hoch motiviert im kommenden Jahr wieder voll durchzustarten. Im Laufe des Abends wurde auch die kommende Obermöhn für die Session 2021/2022 begrüßt. Daniela Fiedler steht mit ihrem Gefolge ebenfalls in den Startlöchern für eine tolle und bunte Fassenachtszeit im Kreise vieler Gecke. Als nächstes ging es weiter mit dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“, unter dem Informationen zur aktuellen Situation bekannt gegeben wurden. Die Weiser Möhnen blicken vorsichtig aber dennoch optimistisch in die Zukunft. So plant man für die kommende Session natürlich auch mit einem Möhnenball. Die Rahmenbedingungen hierfür sind aktuell in Klärung. Aber eines kann man heute schon verraten: „Es wird sicher möööhnenstark! Also: Kalender aufschlagen und den 29. Januar freihalten!“