Archivierter Artikel vom 06.04.2018, 09:49 Uhr
Urbach

Was Menschen selbst zum Schutz des Wassers und der Natur beitragen können

Die Klassen 3a und 3b der Märkerwaldschule Urbach lernten im doppelstündigen Projektunterricht zum Thema Wasser im Rahmen der Deutschen Umwelt-Aktion, wie das Wasser in der natürlichen Umgebung sowie in der Kläranlage gereinigt wird.

Foto: Märkerwaldschule Urbach

Mittels pantomimischer Darstellungen, Kreisdiagramm zum Wasserverbrauch und einem Poster zum Wasserkreislauf führte Dr. Phlippen die Kinder spielerisch in die Thematik ein. Im weiteren Verlauf widmete man sich der Reinigung des verschmutzten Wassers.

Mit Erschrecken reagierten die Kinder auf Fotos aus Brasilien, auf denen 13 Meter hohe Schaumberge zu sehen waren. Das verunreinigte Wasser aus nahestehenden Fabriken fließt hier ungefiltert ins Meer und richtet somit großen Schaden für Mensch und Tier an. Dies sensibilisierte die Kinder in besonderem Maße für den Naturschutz. Schnell war allen klar, dass sichtbare und unsichtbare Verunreinigungen die Eigenschaften des Wassers nachhaltig ändern können. In der Natur geht die Lebengrundlage vieler Tiere verloren, wenn wir das Wasser nicht schützen und umfassend klären. Jeder kann dazu beitragen, indem er zum Beispiel sparsam mit Putz- und Reinigungsmitteln umgeht und zudem wenig Wasser verbraucht.

Nach der Theorie folgte die Praxis: Die Kinder bauten eine Mini-Filteranlage mit einer einfachen Kunststoffflasche, die mit Watte, Sand und Kies gefüllt wurde. Das so entstandene Mini-Klärwerk funktionierte hervorragend. Um die noch immer vorhandenen Bakterien sichtbar zu machen, wurde das Wasser eingefärbt und durch das Mini-Klärwerk gefiltert. Hierbei erkannten die Kinder eindrucksvoll, dass tatsächlich ein Teil der Farbe und die sonst unsichtbaren Bakterien durch die Schichten hindurchsickerten und sich auf dem Flaschenboden absetzten.

Dieses sehr kindgemäße und handlungsorientierte Wasserprojekt konnte nur durch die Unterstützung der Sparkasse Neuwied realisiert werden. Frau Löffler, Mitarbeiterin der Sparkassenfiliale Puderbach, begleitete die Durchführung in den Klassen 3a und 3b und verteilte an alle Kinder Buntstifte sowie eine Urkunde für die pfiffigen Wasserprofis.