Archivierter Artikel vom 21.10.2021, 15:21 Uhr
Neuwied

Was ist der VdK?

Eine häufig gestellte Frage lautet: „Was ist der VdK, was leistet er für seine Mitglieder und wofür steht eigentlich das Kürzel VdK?“

Das Foto zeigt die Geschäftsstelle des VdK Kreisverbandes Neuwied im Seuser Center.
Das Foto zeigt die Geschäftsstelle des VdK Kreisverbandes Neuwied im Seuser Center.
Foto: VdK Kreisverband Neuwied

Antwort darauf gibt der Vorsitzende des Kreisverbandes Neuwied, Hans Werner Kaiser: „Der VdK ist ein freier und unabhängiger Sozialverband, der die berechtigten Interessen seiner Mitglieder gegenüber Parlament und Regierung vertritt. Der VdK verzeichnet in den vergangenen Jahren einen enorm verstärkten Zulauf von Ratsuchenden. Auch steigt die Zahl der Mitglieder stark an. Der Sozialverband VdK hat derzeit etwa 2,1 Millionen Mitglieder und ist damit der bundesweit größte Verband seiner Art in Deutschland. In Rheinland-Pfalz haben sich mehr als 210.000 Mitglieder dem VdK angeschlossen.“ Wie entstand der VdK? Im Jahre 1947 fanden sich in Deutschland mutige Frauen und Männer, die die Selbsthilfeorganisation „Bund für Körperbehinderte und Hinterbliebene“, dem Vorgänger des späteren VdK (Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner) ins Leben riefen. Die Ziele des VdK haben sich mit den Jahren gewandelt, sie haben sich erweitert hin zu einer Interessenvertretung für alte und junge Menschen, für Behinderte, Unfall- und Gewaltopfer, Kriegs- und Wehrdienstbeschädigte, Sozialversicherte, für alle, die Hilfe in Fragen des sozialen Rechts suchen. Der VdK setzt sich für soziale Gerechtigkeit in Politik und Gesellschaft ein. Es gibt keinen wesentlichen Schritt zu Weiterentwicklung des Sozialstaats, an dem der VdK nicht in der einen oder anderen Form Anteil gehabt hätte. Bei vielen Gesetzgebungsverfahren im Sozialrecht hat der VdK entscheidend mitgewirkt. Seinen Mitgliedern steht er mit Fachwissen und Erfahrung zur Seite.

Das Foto zeigt VdK Kreisvorsitzenden Hans Werner Kaiser.
Das Foto zeigt VdK Kreisvorsitzenden Hans Werner Kaiser.
Foto: VdK Kreisverband Neuwied

„Wir sind an Ihrer Seite!“ ist daher auch das Motto des Sozialverbands VdK Rheinland-Pfalz. Der Landesverband vertritt die Mitgliederinteressen, nimmt Einfluss auf sozialpolitische Entscheidungen in Rheinland-Pfalz, bietet Seminare für ehrenamtliche Mitarbeiter und betriebliche Integrationsteams an und berät beim barrierefreien Bauen und Wohnen. Die Rechtsschutzstellen des Landesverbandes vertreten die Mitglieder in erster Instanz vor den Sozialgerichten in Rheinland-Pfalz, bei Widerspruchsverfahren in zweiter Instanz vertritt die Landesrechtsschutzstelle die Mitglieder vor dem Landessozialgericht in Mainz. Der Kreisverband Neuwied berät in sozialrechtlichen Fragen und vertritt Mitglieder in Antrags- und Widerspruchsverfahren. Ferner vertritt er die Mitgliederinteressen vor Ort und betreut die Ortsverbände. Diese wiederum betreuen die Mitglieder vor Ort, organisieren Informationsveranstaltungen zu verschiedenen sozialpolitischen oder gesellschaftlichen Themen sowie gesellige Veranstaltungen. Da jeder Bürger Mitglied im VdK werden kann, suchen auch im Kreis Neuwied immer mehr Menschen fachlichen Rat und Hilfe in sozialrechtlichen Fragen. Der Sozialverband VdK ist für Menschen aller Altersgruppen da. Anlaufstelle für sozialrechtliche Beratung und Vertretung ist die Kreisgeschäftsstelle Neuwied. Hier stehen qualifizierte Mitarbeiterinnen zu eingehender, kompetenter Beratung zur Verfügung und klären auf über Rechte und Ansprüche. Schwerpunkte der Beratung und des Rechtsschutzes sind: gesetzliche Renten- und Unfallversicherung, gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung, Arbeitsförderung, Grundsicherung für Arbeitssuchende/Sozialhilferecht, soziales Entschädigungsrecht, Rehabilitation und Schwerbehindertenrecht, Barrierefreiheit. Als Interessenvertretung engagieren sich VdK-Mitglieder auf Kreisebene wie auch in den Städten und Ortsgemeinden, so unter anderem im Beirat für die Belange behinderter Menschen im Landkreis Neuwied oder auf kommunaler Ebene in Senioren- und Behindertenbeiräten. Dem Kreisverband Neuwied gehören inzwischen 7800 Männer und Frauen jeglichen Alters an, die in 25 ehrenamtlich geführten Ortsverbänden organisiert sind.

Wenden Sie sich mit Fragen und Problemen an uns; denn wir kennen uns aus im Dschungel der Sozialrechtsparagrafen. Wir helfen Ihnen, damit Sie ihr Recht bekommen. Weitere Auskünfte erteilen die Mitarbeiterinnen der Kreisgeschäftsstelle Neuwied, Andernacher Straße, Neuwied, Telefon 02631/3441190. Der VdK-Kreisverband Neuwied ist auch im Internet unter www.vdk.de/kv-neuwied zu erreichen.

Bericht von: VdK Kreisverband Neuwied