Archivierter Artikel vom 02.11.2021, 11:27 Uhr
Rengsdorf-Waldbreitbach

Vom Rengsdorfer Land direkt in die Kölner Philharmonie

Senioren der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach besuchten die Kölner Philharmonie.

Von Bericht Martin Sandmann.
Foto: privat

Für diese Möglichkeit sorgt immer wieder der Seniorenbeirat in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach mit ihrem Vorsitzenden Adalbert Hünerfeld. So auch kürzlich, als 27 Senioren mit dem Bus seniorengerecht bis unmittelbar vor die Türen der Kölner Philharmonie gefahren wurden. Voller Erwartung ging es dann gemeinsam hinein in die gute Stube der Klassikfreunde. Das Mendelsohn Kammerorchester aus Leipzig unter der Leitung und am Violincello mit Peter Bruns waren zu Gast in Köln. Seit 20 Jahren entwickelte er das Orchester zu einer Institution der europäischen Klassikszene. Er führt das Orchester von der Position des Solocellos aus, eine Besonderheit, ein Orchester ohne Dirigenten. Eröffnet wurde der Abend mit dem Konzert für Violincello und Orchester D-Dur von Joseph Haydn. Als weiteres konnten die Zuhörer die Haydn Sinfonie Nr. 88 G-Dur genießen. Bei beiden Beiträgen stellte das Orchester und der Violincellovirtuose Bruns ihr Können unter Beweis.

Nach der Pause stand Mozart auf dem Programm. Es begann mit der Sinfonie Nr. 34 C-Dur KV 338. Ein Werk mit barockem Charakter und einem laufenden Wechsel von Forte zu Piano, sowie von Moll zu Dur. Der Glanzpunkt des Konzertabends war dann Mozarts Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur KV 622. Shirley Brill, eine Spitzenklarinettistin aus Israel, in Berlin lebend, war die Garantie für einen musikalischen Leckerbissen. Als Professorin für Klarinette, vielfach ausgezeichnete Solistin und Stargast bei den führenden Orchestern der Welt begeisterte sie die Zuhörer in der Philharmonie. Der nicht endende Applaus von den Rängen war die Bestätigung für ihr außergewöhnliches Können. Alle Teilnehmer waren sich auf der Rückfahrt in das Rengsdorfer Land einig, wieder an einem besonderen musikalischen Ereignis teilgenommen zu haben. Das nächste musikalische Event ist bereits in Vorbereitung. Am 17. Dezember organisiert der Seniorenbeirat eine Fahrt nach Wiesbaden zur Oper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdink. Ein besonderes musikalisches Erlebnis für Familien mit Kindern aber auch für Senioren. Hiermit wird seitens des Seniorenbeirates das Mehrgenerationendenken unterstützt. Details zur Opernfahrt nach Wiesbaden werden in Kürze in der regionalen Presse bekannt gegeben. Vorabinformationen erteilt gerne der erste Vorsitzende des Seniorenbeirates in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach Adalbert Hünerfeld unter Telefon 02634/374 0 oder per E-Mail an fam.huenerfeld@t-online.de.

Bericht von Martin Sandmann.