Archivierter Artikel vom 01.04.2022, 15:42 Uhr
Straßenhaus

Udo Schmalenberg erneut Vorsitzender

Beim Ortsverbandstag des VdK-Ortsverbandes Straßenhaus wählen die Mitglieder ihren neuen Vorstand. Dabei wird erneut Udo Schmalenberg als Vorsitzender des Ortsverbands wiedergewählt.

Foto: VdK Straßenhaus

Damit steht er für weitere vier Jahre an der Spitze des Ortsverbandes, das Amt hat er bereits seit nunmehr acht Jahren ununterbrochen inne. Zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsverbandes wählen die Mitglieder Carsten Krämer. Zum diesjährigen Ortsverbandstag kann der alte wie auch neue Vorsitzende Udo Schmalenberg etliche Mitglieder nebst dem VdK-Kreisverbandsvorsitzenden Hans-Werner Kaiser begrüßen. Nach der Totenehrung trägt der Vorsitzende seinen Bericht für die Geschäftsjahre 2020 bis 2021 vor.

In einem Rückblick lässt Schmalenberg dann noch einmal die coronabedingt eingeschränkten Aktivitäten des VdK-Ortsverbandes Straßenhaus Revue passieren. Dabei beleuchtet er das Vereinsgeschehen der vergangenen beiden Jahre. Außer einem Kaffeenachmittag im März 2020 gibt es keine weiteren Präsenzveranstaltungen, denn die Gesundheit unserer Mitglieder ist wichtiger als Kaffee, Kuchen beziehungsweise ein Ausflug. Dennoch, untätig ist der Ortsverband nicht. Um den Kontakt mit den Mitgliedern aufrecht zu erhalten, hat der Vorstand allen Mitgliedern zu Weihnachten in den vergangenen zwei Jahren jeweils ein kleines Präsent überreicht, Überdies wird die VdK-Zeitung persönlich ausgetragen, so besteht immer Kontakt zu den Mitgliedern. Bei vielen Fragen und Problemen werden die Mitglieder besucht und es kann oft geholfen werden.

Die Mitgliederzahl ist weiter angestiegen und beläuft sich aktuell auf 215 Mitglieder. Die Mitgliederentwicklung der beiden letzten Jahre bildete einen weiteren Schwerpunkt seines Berichtes. VdK-Kreisverbandsvorsitzenden Hans-Werner Kaiser leitet zu den Aktivitäten des Kreisverbandes Neuwied über, der inzwischen auf über 8000 Mitglieder angewachsen ist. Durch die Corona-Pandemie bliebt auch die Kreisgeschäftsstelle über längere Zeit für den Publikumsverkehr geschlossen. Beratungen und Vertretungen der Mitglieder erfolgen in dieser Zeit entweder telefonisch, per E-Mail oder auf dem Postweg.

Hans Werner Kaiser, der auch Vorsitzender des Kreisverbands Neuwied ist, präsentierte den Mitgliedern auch die Jahresbilanzen der Kreisgeschäftsstelle. So erzielte die Geschäftsstelle für die VdK-Mitglieder finanzielle Hilfen und Nachzahlungen in 2019 die stolze Summe von 813.000 Euro und in 2020 eine Summe von 1.156 Millionen Euro – Geld, das den Betroffenen zusteht, ihnen aber erst mit Hilfe des VdK ausbezahlt wurde. Allein in den vergangenen fünf Jahren von 2016 bis einschließlich 2020 kamen durch das Mitwirken des VdK finanzielle Hilfen für die Mitglieder in Höhe von über 5,5 Millionen Euro zusammen.

Es folgt der Kassenbericht zu den abgelaufenen Geschäftsjahren 2020 und 2021 vor, die in 2019 der aufgrund nicht stattgefundener Aktivitäten mit einem Überschuss abschließt, so unser Kassenwart Andreas Kroll Die Finanzbasis des Ortsverbandes bezeichnet er als sehr solide. Kassenprüfer Gerd Evers, der anstelle des zwischenzeitlich verstorbenen Richard Wittlich die Kasse geprüft hat, bescheinigt dem Kassierer eine einwandfreie Führung der Finanzgeschäfte, die zu keinerlei Beanstandungen führt Anschließend wird auf Antrag des Kassenprüfer dem gesamten Vorstand von der Versammlung einstimmig Entlastung erteilt.

Unter Leitung von Wahlleiter Hans-Werner Kaiser wird der neue Vorstand des VdK-Ortsverbandes Straßenhaus gewählt:

  • Erster Vorsitzender: Udo Schmalenberg,
  • Zweiter Vorsitzender: Carsten Krämer,
  • Schriftführer: Gerd Evers,
  • Kassierer: Andreas Kroll,
  • Frauenbeauftragte: Angelika Wagener,
  • Beisitzer: Willi Schneider und Margit Schmalenberg,
  • Zu Kassenprüfern wählten die Anwesenden: Stefan Merkelbach und Mike Steinebach.

Anschließend sammelt der wiedergewählte Vorsitzende Udo Schmalenberg noch Vorschläge zu planenden Veranstaltungen in 2022 und schließt nach dem Punkt Sonstiges mit einem Dank an langjährige Mitglieder den Ortsverbandstag. Danach erfreuen sich die Teilnehmer des Ortsverbandstag an Kaffee, Kuchen und belegten Broten und amüsieren sich mit vielen anregenden Gesprächen.