Archivierter Artikel vom 31.07.2018, 15:25 Uhr
Rheinbreitbach

Traditionelle Feier für die ehrenamtlich Engagierten nach der Rheinbreitbacher Kirmes veranstaltet

Die Magdalenen-Kirmes des Rheinbreitbacher St. Josephs Bürgervereins sowie des Junggesellenvereins 1833 ist vorbei.

Die Schausteller sind mittlerweile weitergezogen, das Festzelt ist abgebaut, und die Junggesellen haben der Tradition entsprechend den Kirmesmann verbrannt. Zwei Tage nach dem Ende der Kirmes richteten nun die beiden veranstaltenden Vereine – wie schon in den vergangenen Jahren – ein Fest für alle Helfer auf dem Renesse-Platz in der Rheinbreitbacher Ortsmitte aus.

„Ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer aus den Reihen des Junggesellen- und des Bürgervereins und ihren unermüdlichen Einsatz bis spät in die Nacht wäre eine erfolgreiche Traditionsveranstaltung wie die Rheinbreitbacher Kirmes nicht zu stemmen. Ihnen gebührt ein großes Dankeschön “, stellte Frank Scheika, Vorsitzender des St. Josephs Bürgervereins, beim diesjährigen Helferfest klar. Doch nicht nur in den Reihen der Vereinsmitglieder gibt es viele helfende Hände. So unterstützen die Mitglieder des Stammtischs „Me loosen et kraache“ seit vielen Jahren die beiden Vereine bei der Veranstaltung der Magdalenen-Kirmes. Den Dankesworten von Frank Scheika schlossen sich auch das amtierende Königspaar des Bürgervereins, Petra und Klaus-Peter Heck, sowie das der Junggesellen – bestehend aus Dana Herborn und Moritz Wolf – an.

Gemütliches Beisammensein auf dem Renesse-Platz

Für die ehrenamtlich Engagierten hatten die Vorstände des Junggesellen- und des Bürgervereins beim diesjährigen Helferfest wieder einen Grill auf dem Renesse-Platz aufgebaut. Bier, Wein, Sekt und antialkoholische Getränke standen im nebenan vorbeifließenden Breitbach zum Kühlen bereit. In geselliger Runde feierten die Helfer bis zum Anbruch der Nacht. „Ein Lob und ein großes Dankeschön gilt auch den Anwohnern des Renesse-Platzes für ihr Verständnis. Sie kommen jedes Jahr während der Rheinbreitbacher Kirmes drei Tage nicht richtig zur Ruhe“, fügte Frank Scheika abschließend hinzu. Und bei den Teilnehmern des Helferfestes wurde deutlich: Die Vorfreude auf die kommende Magdalen-Kirmes 2019 ist bereits jetzt groß.