Archivierter Artikel vom 29.11.2021, 14:37 Uhr
Windhagen

SVW hält Mitgliederversammlung

Kürzlich fand im Forum Windhagen die Mitgliederversammlung des SV Eintracht Windhagen (SVW) unter Beachtung der aktuellen 2G-Coronaregeln statt.

Vorsitzender Daniel Wichmann begrüßte die Versammlungsteilnehmer. Wichmann bemerkte, dass das Vereinsleben und damit auch die Vorstandsarbeit aufgrund der Corona-Pandemie und des damit verbundenen Lockdowns vor hohen Herausforderungen gestanden habe. Er betonte den weiterhin positiven Zuspruch zum Sportverein. Hier waren beim Verein, anders als bei anderen Vereinen, weniger Austritte zu verzeichnen (90 in 2020 und im laufenden Jahr bisher rund 50). Die aktuelle Mitgliederzahl sei 1007. Dabei sind 722 Mitglieder durch Wohnung oder Arbeitsplatz eng mit der Gemeinde Windhagen verbunden. Damit ist der SVW weiterhin einer der mitgliederstärksten im Landkreis Neuwied. In den vergangenen Monaten seinen bei fast gleichbleibenden Kosten enorme finanzielle Einbußen im Finanzhaushalt der Eintracht zu verzeichnen. Ein Manko gab es bei der Unterstützung von Sponsoren. Wichmann dankte aber den noch verbliebenen Sponsoren und dankte hier besonders der Windhagener Bürgerstiftung für ihre wichtige Unterstützung für den SVW.

Der Vorsitzende wies auf Weiterentwicklung der administrativen Verwaltung des Vereins. Dieser sei jetzt auch digital optimal aufgestellt. Das habe es den Vorstandsmitgliedern auch ermöglicht während der Pandemie weiter zu beraten und bei Beratungen weiter präsent zu sein. Das 100-jährige Jubiläum des Vereins verlief etwas anders als zunächst geplant. Eine besondere Festschrift konnte aber herausgegeben und mit dem ersten Tag der Vereine eine besondere Veranstaltung durchgeführt werden, die so Wichmann, gut angenommen worden sei. Allen, die an der Vorbereitung und Durchführung beigetragen haben, dankte der Vorsitzende. Daniel Wichmann verwies auch auf die guten Erfahrungen des SV Windhagen mit Teilnehmern des Bundesfreiwilligendienstes (Bufdis), die im Verein gute Dienste geleistet hätten. Aktuell konnte noch kein neuer Bufdi angeworben werden. Wichmann appellierte hierbei an die Vereinsmitglieder neue Interessenten zu werben. Die letzte Mitgliederversammlung datiert vom 9. Dezember 2019. Die Versammlung in 2020 musste aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Daher umfassten die Geschäftsberichte vom Ersten Kassierer Jürgen Brabender und vom Ersten Geschäftsführer Achim Bruns erstmals den Zeitraum von zwei Jahren (2019 und 2020).

Der Abteilungsleiter Fußball, Helmut Hecking informierte über die großen Umbrüche im Seniorenfußball. 14 Spieler haben den Verein verlassen. Daher hat sich der Verein nach umfangreichen Beratungen entschlossen, in der Bezirksliga Ost einen Neuanfang zu starten. Spieler aus der zweiten Mannschaft bilden jetzt zusammen mit einem Teil der früheren Rheinlandliga-Elf und einigen Zugängen die ersten Mannschaft. Vom Verein war angestrebt worden die zweite Mannschaft aufgrund der Personalsituation klassentiefer für den Spielbetrieb zu melden. Diesem Wunsch des Vereins habe der Fußballverband Rheinland, so Hecking, aber leider nicht zugestimmt, so dass die Mannschaft weiter in der Kreisliga B antreten müsse. Die dritte Mannschaft musste inzwischen aufgrund Spielermangels abgemeldet werden. Helmut Hecking rief die Mitglieder dazu auf, den jungen Spielern Zeit für ihre spielerische Entwicklung in der neuen Spielklasse zu lassen. Dominic Pauls berichtete über den Jugendfußball, der nach der Auflösung der Spielgemeinschaft vom SV Windhagen allein betrieben wird. Geführt werden vom Verein Bambinis, F-Jugend, E-Jugend, D-Jugend und erstmals wieder eine B-Jugend. Die C-Jugend musste leider wegen Interessenmangel in der Hinrunde abgemeldet werden. Angestrebt wird für die Zukunft auch eine A-Jugend. Pauls bezeichnete den Zusammenhalt in den Jugendmannschaften als sehr positiv und dankte den Spielern und ihren Trainerteams für die gute Arbeit. Er warb auch für weitere Aktive. Für Griseldis Seitz, Abteilungsleiterin Breitensport, trug Carsten Schellberg deren Bericht vor. Der Abteilungsleiter Tischtennis, Alexander Pütz, berichtete über die Bestrebungen der Tischtennisabteilung, den Sport Tischtennis im Verein noch weiter zu etablieren. Im Tischtennis habe sich der Trend der Vorjahre bestätigt. Bundesrangplätze und gute Tabellenplätze sprechen für sehr gutes und sehenswertes Tischtennis in Windhagen.

Haupttagesordnungspunkt der Versammlung war die Neuwahl des Vorstandes. Wahlleiter war hierbei Stefan Feldens. Der neue Vorstand setzt sich nach einstimmiger Wahl wie folgt zusammen:

Geschäftsführender Vorstand: Präsident: Erwin Rüddel; Erster Vorsitzender: Daniel Wichmann; Zweiter Vorsitzender: Carsten Schellberg; neue Erste Kassiererin: Nina Böcking anstelle des neuen Zweiten Kassierers Jürgen Brabender, der nach 30-jähriger Tätigkeit im geschäftsführenden Vorstand das Amt des Ersten Kassierers abgegeben hat; Erster Geschäftsführer: Josef Konrads, bisher Zweiter Geschäftsführer für Achim Bruns, der aus privaten Gründen nicht mehr kandidierte. Das Amt des Zweiten Geschäftsführers bleibt vorerst unbesetzt.

Erweiterter Vorstand: Abteilungsleiter Fußball: Helmut Hecking, Stellvertreter: Dominic Pauls; Abteilungsleiter Tischtennis: Alexander Pütz, Stellvertreter: Rainer Rütten; Abteilungsleiterin Breitensport: Griseldis Seitz, Stelllvertreter unbesetzt; Pressewart: Erwin Höller; Öffentlichkeitsarbeit/ Marketing: Stelle unbesetzt.

Dieter Wilsberg, bisher Zweiter Kassierer, der auch nicht mehr kandidierte, und Achim Bruns dankte Vorsitzender Daniel Wichmann für ihre bisherige Vorstandsarbeit. Ein besonderer Dank geht auch an Wolfgang Kage, der in der Vergangenheit für die Internetseite und die Stadionzeitung zuständig war. Er wird dem Verein weiter als Fotograf zur Verfügung stehen. Alle drei erhielten ein Präsent des Vereins. Neue Ehrenmitglieder des SV Windhagen sind Hellmuth Buhr, Helmut Klöckner, Herbert Hülder, Dietmar Hecken, Benno Buchmüller und Erwin Potratz. Die Ehrenurkunden werden ihnen noch übergeben. In der Versammlung wurde auch über eine Anhebung der Mitgliedsbeiträge ab 2022 beraten. Die letzte Beitragsanpassung erfolgte 2018. Außerdem informierte Vorsitzender Daniel Wichmann über notwendige Satzungsänderungen. Der moderaten Erhöhung der Beiträge und den Satzungsänderungen wurde zugestimmt.