Archivierter Artikel vom 19.11.2018, 10:48 Uhr
Neuwied

Stimmen für Sri Lanka: Benefizkonzert des Freundeskreises Neuwied-Matara erzielt tolles Ergebnis

In der gut gefüllten Aula des Werner-Heisenberg-Gymnasiums trafen sich Vereinsvorstand, Mitglieder, Paten und zahlreiche Besucher, die mehr über die fast 14-jährige Arbeit des Freundeskreises in Matara, im Süden Sri Lankas, erfahren wollten.

Der Projektchor TonART mit Dirigent Peter Uhl in seinem Element für die Kinder in Matara.
Der Projektchor TonART mit Dirigent Peter Uhl in seinem Element für die Kinder in Matara.
Foto: Freundeskreis Neuwied-Matara

Besonderer Glanzpunkt waren die Auftritte des Projektchors TonART unter Leitung von Peter Uhl, der mit seinen Sängern und Musikern ein hervorragendes Programm bot, bestehend aus besinnlichen, romantischen Liedern, aber auch Beatles-Songs und fetzigen Musical-Medleys. Die zweite Vorsitzende Edeltrud Pinger begrüßte die Gäste, unter ihnen die Schirmherrin des Freundeskreises, I. D. Fürstin Sophie Charlotte zu Wied, und besonders die Paten, die in der folgenden Bildpräsentation und Moderation viel über die neuesten Projekte an den Schulen in Matara und über ihre Patenkinder im Einzelnen erfuhren.

Begeistert von der hohen Qualität der Gesangsvorträge, die sich immer wieder mit beeindruckenden Bildern und bewegenden Schilderungen von den Schulen und den Menschen in Sri Lanka abwechselten, konnte das Publikum viele Eindrücke und Informationen aufnehmen, die großen Respekt und Anerkennung auslösten. Auch kleine kulinarische Köstlichkeiten nach srilankanischem Rezept, hergestellt von dem singhalesischen Vorstandsmitglied Vindya und dem Patenkind Ridmi Hansana, fanden beim Publikum reißenden Absatz.

Bereits in die Chorgemeinschaft integriert und als bestes Beispiel für gelungene Integration zu sehen, präsentierte die junge Ridmi Hansana mit ihrer glasklaren Sopranstimme ein Lied aus ihrer Heimat, solo und a capella, das den einen oder anderen zu Tränen rührte. Im Duett mit Sophia Uhl und Ridmi erklang als Zugabe der Song „We are the world, we are the children“, der tief bewegte. Der Inhalt „We all must lend a helping hand“ (Wir sollten einander die helfende Hand ausstrecken.) wurde als freundliche und dringliche Aufforderung zu einer kleinen oder auch größeren Spende für die weitere Arbeit des Freundeskreises in Sri Lanka, an Schulen und für die wirtschaftlich schwächsten Patenkinder verstanden. “Bohome istuti!" (Vielen Dank)

Wenn auch Sie die Projekte des Freundeskreises unterstützen wollen: IBAN: DE 58 574 501 20 00 30041800 (Spendenquittung selbstverständlich). Mehr Infos unter www.tsunami-kinder-matara.de