Archivierter Artikel vom 28.11.2019, 09:04 Uhr
Engers

SPD-Engers wählte neuen Vorstand

Mehr als 100 Jahre existiert die SPD in Engers. Jetzt hat sich bei einer eigentlich normalen Mitgliederversammlung die nächste Generation Sozialdemokraten in Funktionen wählen lassen.

Das Foto zeigt (von links): Markus Abts, Florian Garzombke, Michael Stunz, Silvia Altgelt,
Henning Wirges, Ferhat Cato, Jürgen Müller, Carmen Fiege, Stefan Diesler, Frank
Michel, Lothar Geburzky und Albert Wagner.
Das Foto zeigt (von links): Markus Abts, Florian Garzombke, Michael Stunz, Silvia Altgelt, Henning Wirges, Ferhat Cato, Jürgen Müller, Carmen Fiege, Stefan Diesler, Frank Michel, Lothar Geburzky und Albert Wagner.
Foto: SPD Engers

„Schon vor zwei Jahren sind ohne jeglichen Streit altgediente Genossen in ihren mehr als verdienten politischen Ruhestand gegangen und diesmal haben wir Teil 2 der Vorstandsverjüngung gemacht und das auf eine sehr solidarische Art und Weise“, fasste Ferhat Cato das Ergebnis der Mitgliederversammlung zusammen.

In geheimer Wahl wurde nicht nur der Vorsitzende mit 100 Prozent der Stimmen, sondern fast alle Vorstandsposten gewählt und vergeben. Neue und jüngere Gesichter sollen die Zukunft der SPD schon jetzt in der ersten Reihe mitprägen. Ferhat Cato wurde wiedergewählt, genauso wie Stadtrat Henning Wirges als Stellvertretender Vorsitzender. Zwei neue Stellvertreter sind Ortsbeiratsmitglied Florian Garzombke (33) und Silvia Altgelt (30).

Garzombke war Spitzenkandidat für die Ortsbeiratswahlen. Silvia Altgelt ist das neue jugendliche Gesicht der Engerser Sozialdemokraten. Neuer Schatzmeister ist Markus Abts, der praktizierender Arzt in Neuwied ist. Als Geschäftsführer wurde Lothar Geburzky gewählt. Alt bewährte Vorstandmitglieder, wie auch jüngere Mitglieder wählten die Genossen ebenfalls fast einstimmig als Beisitzer in den neuen Vorstand: Dieter Dany, Stefan Diesler, Carmen Fiege, Mirco Jansen, Anja Lorenz, Frank Michel, Jürgen Müller, Michael Stunz und als Ältester im Vorstand fungiert weiterhin der 80-jährige Albert Wagner. Ehrenvorsitzender ist Reinhold Zils.

Der 16-köpfige Vorstand der Engerser SPD hat seine Arbeit bereits aufgenommen und bereitet den Stand am Nussknackermarkt sowie den Neujahrsempfang am 19. Januar 2020, zu der der Generaldirektor der Generaldirektioon Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Thomas Metz, sein Kommen bereits zu gesagt hat, vor. „Da freuen sich einige mit Krokodilstränen wie schlecht es der SPD geht, aber wir werden gegen den Bundestrend zeigen, wie stark SPD vor Ort und im Allgemeinen für die Menschen da sein kann“, fassten die neuen Vorständler ihren hohen Motivationsgrad für die Zukunft zusammen.