Archivierter Artikel vom 21.12.2020, 16:03 Uhr
Neuwied

Reisebeschränkungen durch Corona? Die Alice-Salomon-Schule reist virtuell

"Die Gefahr durch Corona schränkt uns alle in unserer Bewegungsfreiheit ein. Diese Tatsache gilt natürlich auch für das an der Alice-Salomon-Schule inzwischen seit Jahren erfolgreich durchgeführte Austauschprogramm Erasmus+.

Das Foto zeigt die Post aus Finnland.
Das Foto zeigt die Post aus Finnland.
Foto: Alice-Salomon-Schule

Aber wir geben nicht so leicht auf, denn Austausch ist wichtig. Er weitet unseren Blick und lässt uns über den eigenen kleinen Tellerrand hinaussehen. Diese Idee war auch unserer Partnerschule Sataedu in Finnland so wichtig, dass sie bei Frau Vaszary und Herrn Becker anfragten, ob es nicht eine ganze Klasse bei uns gebe, die die Module Englisch und Pflege absolvieren müssen – Englisch wegen der Verständigung, und Pflege, weil Sataedu in diesem Bereich ausbildet. Sofort dachten die beiden an unsere Heilerziehungspflegeklassen.

Der erste virtuelle Workshop zwischen Sataedu und der Heilerziehungspflegeklasse HEP 19 hat bereits erfolgreich auf Englisch stattgefunden. Nach einer gegenseitigen Vorstellung und einem Finnland-Quiz arbeiteten beide Seiten an einem Kunstprojekt: der Darstellung der Jahreszeiten nur mit Zeitungsresten und Wasserfarben. Die Ergebnisrunde verlief in fröhlicher Stimmung. Als nächster Punkt im Austausch stand dann Weihnachten auf dem Programm – dies nahmen wir zum Anlass, uns gegenseitig zu beschenken. Das finnische Paket ist inzwischen bei uns eingetroffen und wird nach dem Lockdown auf alle teilnehmen-den HEPs fair verteilt. Hyvää joulua ja onnellista uutta vuotta! Das ist finnisch und bedeutet: Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr!"