Archivierter Artikel vom 19.10.2018, 11:02 Uhr
Rengsdorf

Perfektes Wetter, tolle Ziele und fröhliche Radler

Zu Beginn der Herbstferien starteten die Tandemradler der Alternativen Sport- und Spielgemeinschaft Rengsdorf zu ihrer Herbstfahrt.

Flott unterwegs
Flott unterwegs
Foto: ASS Rengsdorf

Die Jugendherberge in Bingen war das sportliche Ziel am ersten Tag. Die Gruppe war flott unterwegs. So blieb noch genügend Zeit für ein entspanntes Sonnenbad am Rheinstrand und ein ausgiebiges Picknick mit Blick auf die Loreley. Der in vielen Bereichen verbesserte Radweg entlang des Rheins ließ die Fahrt zum reinen Vergnügen werden.

Auch der Anstieg zur Jugendherberge ist geschafft. 96 Kilometer waren es.
Auch der Anstieg zur Jugendherberge ist geschafft. 96 Kilometer waren es.
Foto: ASS Rengsdorf

Am nächsten Tag ging es entlang des Naheradweges über das „Feld des Jammers“ bei Winzenheim weiter Richtung Bad Kreuznach. Das Salinental und seine Geschichte der Soleherstellung war ein gesunder und interessanter Zwischenstopp. Bis zum Rheingrafenstein bei Bad Münster am Stein führte die Tour. Auf dem Rückweg konnte man den beeindruckenden Rochusbergdurchbruch bei der Nahemündung gut erkennen.

Fußbad im Niedrigwasser
Fußbad im Niedrigwasser
Foto: ASS Rengsdorf

Kurz vor dem Anstieg zur Jugendherberge ging es dann noch zum Stellwerk und ins tolle Gelände der Landesgartenschau Bingen. Dies lädt durch seine barrierearme Gestaltung der Sportanlagen zum Toben ein und wurde von der Gruppe entsprechend getestet.

Der dritte Tag war dann der Kultur auf der anderen Rheinseite vorbehalten. Nach der Überfahrt mit der Fähre nach Rüdesheim starteten die Tandemfahrer Richtung Niederwalddenkmal. Die Bergwertung gewann dann das einzige Tandem, welches bis zum Denkmal gefahren war. Die anderen verbanden den Aufstieg mit einer kleinen Wanderung und ließen die Räder in der Hälfte der Strecke stehen. Der Ausblick von dort oben war wirklich herrlich. Und die Abfahrt entsprechend auch.

Dann radelten wir zurück Richtung Neuwied. Die nächste Bergwertung gab es dann für alle auf dem Weg von Oberbieber bis Rengsdorf. Dort sind die Tandems untergebracht.

Eine wunderbare Tandemtour und die stolze Leistung von 220 Kilometern waren ein guter Ferienauftakt. So sind die Tandemfahrer in diesem Jahr bei vier Touren insgesamt 820 Kilometer geradelt.

Wir hoffen sehr, dass wir diese Angebote mit genauso viel Spaß im nächsten Jahr fortführen können. Interessierte Radler sind immer willkommen. Nach einer Einführung und Testfahrt auf dem Tandem steht einer Mitfahrt nix mehr im Weg.

Weitere Termine und Infos gibt es dann zeitnah unter www.ass-rengsdorf.de und im Freizeitplaner des Kreises Neuwied.