Archivierter Artikel vom 28.05.2021, 16:18 Uhr
Neuwied

Papaya-Koalition Neuwied besucht Unternehmen Fischzucht Weller

Burkhard Weller brennt für sein Lebenswerk, die Fischzucht Weller, mit Restaurant, Teichanlage und Fischhalle.

Von Pressemitteilung
Foto: privat

„Wir investieren heute aus Überzeugung in die Zukunft unseres Familienunternehmens hier am Standort Niederbieber, wobei uns Nachhaltigkeit, Attraktivität und Innovation wichtig sind“, erklärt der Neuwieder Unternehmer. Kurz vor der Fertigstellung und Eröffnung der neuen Außengastronomie des Fisch-Spezialitäten-Restaurant „La Mer“ überzeugten sich die Fraktionen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und der FWG gemeinsam mit Bürgermeister Peter Jung und Beigeordnetem Ralf Seemann von dem beeindruckenden Ergebnis der Investition in die Zukunft des alteingesessenen Neuwieder Unternehmens am Standort der Teichanlage in Niederbieber. „Mit unserer neu gestalteten Korallenlandschaft im 150.000 Liter fassenden Aquarium des „La Mer“, mit einem Durchlauf von 2,5 Millionen Liter Wasser, einem innovativen, auf den Elementen Feuer und Wasser aufgebauten Außenbereich des Restaurants, einer 99 KwP starken Photovoltaik-Anlage und einer europaweit einzigartigen Sonne/Schattenanimation, die wir gemeinsam mit der Fa. ASAS – Eigentümer des Rasselstein-Geländes – über unserem Restaurant installieren, gehen wir völlig neue Wege und bieten unseren Gästen ein ganz besonderes Erlebnis“, erläutert Burkhard Weller die Maßnahmen des ersten Bauabschnittes im und um den Restaurantbereich. „Im nächsten Schritt erneuern wir die Verwaltungsgebäude um organisatorisch und logistisch das kontinuierliche Wachstum unseres Unternehmens mit mittlerweile 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entsprechend zu unterstützen. Hunderte Tonnen Frisch-Fisch werden jedes Jahr von uns produziert und in der gesamten Bundesrepublik und auch darüber hinaus vermarktet.“

Foto: privat

Weller leistet eine große Investition in den Ausbau des Standortes am Aubach und zeigt sich davon überzeugt, dass sein Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich von Neuwied aus tätig sein wird. „Meine Töchter werden mit mir und meiner Frau Petra gemeinsam unser Unternehmen voranbringen und ich bin davon überzeugt, dass wir mit unserer Investition die richtigen Weichen stellen.“ „Hier entsteht ein Leuchtturm für und in unserer Stadt, der Menschen weit über Neuwied hinaus anziehen und beeindrucken wird“, zeigt sich CDU-Fraktionschef Martin Hahn von dem Projekt, den Ideen und der unternehmerischen Investitionsbereitschaft begeistert. Wolfgang Rahn von Bündnis 90/Die Grünen sieht „hohe umweltschonende Standards erfüllt und freut sich über eine nachhaltige Energiegewinnung vor allem durch die Installation der leistungsstarken Photovoltaik-Anlage.“ Für FWG-Chef Karl-Josef Heinrichs profitiert die Wirtschaft rund um Neuwied durch „die Beauftragung regionaler Unternehmen bei der Ausführung der Arbeiten durch die Unternehmer-Familie Weller. Diese regionale Verbundenheit ist beispielgebend und stärkt unseren Wirtschaftsstandort.“

Die Vertreter der drei Koalitions-Fraktionen sehen grade in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie solch zukunftsweisende Investitionen in unserer Stadt als wichtiges und überaus positives Signal für den Standort Neuwied. „Wir setzen uns mit aller Kraft für die Schaffung und den Erhalt von gut bezahlten Arbeitsplätzen, für die Ansiedlung und Erweiterung von Unternehmen und für eine nachhaltige Stärkung unseres Wirtschaftsstandorts ein und werden genau diese Entwicklung gemeinsam mit der Stadtspitze und der Verwaltung vorantreiben.“

Pressemitteilung