Neuwied

Neuwieder Kanuten genossen den Familienausflug

Das Foto zeigt die NWV-Kanuten auf der Paddelstrecke von Laurenburg nach Dausenau.
Das Foto zeigt die NWV-Kanuten auf der Paddelstrecke von Laurenburg nach Dausenau. Foto: Neuwieder Wassersportverein

Drei herrliche Tage auf dem Campingplatz in Dausenau an der Lahn verbrachten die Kanuten des Neuwieder Wassersportvereins (NWV) beim diesjährigen Familienausflug.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

„Das war wieder eine tolle Veranstaltung, die vom Sportwart Kanu, Volker Strohe und der Übungsleiterin Marion Bermel organisiert wurde“, so der Zweite Vorsitzende des Vereins, Jürgen Straub. Auch die Neulinge, die zum ersten Mal bei einer Kanuwanderfahrt dabei waren, haben sich auf Anhieb wohlgefühlt. Mit Wohnwagen, Zelten, Booten sowie genügend Proviant ging es an Christi Himmelfahrt an die Lahn um dort das Nachtlager bis zum Sonntag aufzuschlagen.

Tagsüber standen Kanufahrten auf dem Programm und frühmorgens sowie am späten Nachmittag wurde gemeinsam das Essen zubereitet. Hierbei zeichnete sich Guntram (Woody) Schanz als „Chefkoch“ aus. Am Abend saß man gemütlich in der Runde zusammen und ließ den abgelaufenen Tag Revue passieren.

„Die jährliche Familienfahrt fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl untereinander sowie das soziale Verhalten und wird im Verein gut angenommen“, so der Erste Vorsitzende Reiner Bermel. „Viele kennen sich schon jahrzehntelang und sind noch immer mit Freude dabei,“ ergänzt Ruth Straub, die Abteilungsleiterin der Nordic-Walking Gruppe. Wie in den Jahren zuvor ging auch in diesem Jahr die Familienfahrt wieder viel zu schnell vorbei und alle Teilnehmer waren sich einig, in 2020 erneut dabei zu sein. Dann geht es voraussichtlich zur Vogalonga nach Venedig.