Archivierter Artikel vom 02.09.2020, 12:52 Uhr
Neuwied

Neue 1. Klasse an Waldorfschule Neuwied mit Sonnenblumen begrüßt

Klassenlehrerin Sandra Hütt nahm 31 Kinder in die Schulgemeinschaft auf.

Foto: Freie Waldorfschule in Neuwied

Aufgrund der besonderen Situation fand die Einschulung in diesem Jahr nur mit den Eltern im Festsaal der Rudolf Steiner Schule Mittelrhein statt, ohne weiteres Publikum.

Nach der feierlichen Einstimmung mit Beethoven am Flügel begrüßte Eurythmielehrerin Silvia Vögele die Anwesenden. Nicht nur für die Kinder sei es ein besonderer Tag, sondern auch für die Eltern. Die ganze Familie werde heute in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Am letzten Feriensamstag, während der Antrittskonferenz des Kollegiums, hätten die Schuleltern bereits das Schulgelände und die Beete für das neue Schuljahr schön hergerichtet. Die Aufgabe der Eltern sei es nun, ihr Kind vertrauensvoll in die Schule gehen zu lassen. Dann kam der jeweilige Patenschüler aus der 6. Klasse in den Saal, empfing sein Patenkind mit einer Sonnenblume und begleitete es zum bunt geschmückten Blumentörchen, durch das es den Weg auf die Bühne antrat. Dort nahm Klassenlehrerin Hütt jedes Kind in Empfang. Nach dieser Aufnahme in die Schulgemeinschaft ging es in den ersten Unterricht. Unterdessen wurden die Eltern in der Mensa bewirtet. Nach ihrer ersten Schulstunde stellten sich die Kinder mit ihren Sonnenblumen zum traditionellen Klassenfoto auf.