Archivierter Artikel vom 31.01.2019, 12:39 Uhr
Neuwied

Närrischer Besuch: OB empfing Kinderprinzenpaare

Jan Einig lobt das Engagement der jungen Karnevalisten

Lesezeit: 2 Minuten
Das Bild zeigt Oberbürgermeister Jan Einig, der die Kinderprinzenpaare aus Feldkirchen, Heimbach-Weis und Oberbieber samt Gefolge ins Verwaltungshochhaus eingeladen hatte. Auf dessen Dach kamen alle zum Erinnerungsfoto zusammen.
Das Bild zeigt Oberbürgermeister Jan Einig, der die Kinderprinzenpaare aus Feldkirchen, Heimbach-Weis und Oberbieber samt Gefolge ins Verwaltungshochhaus eingeladen hatte. Auf dessen Dach kamen alle zum Erinnerungsfoto zusammen.
Foto: Stadt Neuwied

Kinderprinzenpaare haben in Neuwied eine lange Tradition. Das weiß auch die Verwaltung. Sie freut sich, dass der närrische Nachwuchs Neuwieds so aktiv und es in der aktuellen Session drei Kinderprinzenpaare im Stadtgebiet gibt. Oberbürgermeister Jan Einig hat das zum Anlass genommen, die jungen närrischen Regenten samt Gefolge aus Feldkirchen, Heimbach-Weis und Oberbieber ins Verwaltungshochhaus einzuladen.

Kinderprinzenpaare mit langer Tradition

In Feldkirchen, wo es seit 1974 Kinderprinzenpaare gibt, regieren Prinz Bastian I. von Holz & Span (Korch) mit seiner Prinzessin Timea I. von Bürger & Büro (Schneider). Noch 20 Jahre länger werden in Heimbach-Weis junge Tollitäten proklamiert. In der laufenden Session führen Luca I. (Nink) und Hannah I. (Gladeck) die jecken Geschäfte. Zum 51. Mal freut sich Oberbieber über sein Kinderprinzenpaar. Die Karnevalsfreunde haben Prinz Philip I. von der grünen Wiese (Becker) und seine Prinzessin Sophie I. von Kurz & Knapp (Knapp) auf den närrischen Thron gesetzt.

OB Einig unterstreicht die Bedeutung des Karnevals für die Region

Oberbürgermeister Jan Einig bedankte sich bei den Kindern (und deren Begleitern) für das große ehrenamtliche Engagement. Er machte deutlich, dass der Karneval für die Region ein wichtiges Ereignis sei. „Umso erfreulicher ist es, dass es so viele junge Aktive gibt, die die Tradition fortführen“, unterstrich der OB. „Das ist mit viel Spaß verbunden, ist aber auch anstrengend.“ Immerhin stehen bis zu 30 Auftritte auf dem Programm der Nachwuchskarnevalisten. Einig erfuhr, dass sich die jungen Jecken besonders auf die Umzüge, die Prunksitzungen und das Aufführen der einstudierten Tanzdarbietungen freuen.

Die kommenden Termine für närrische Kinder sind folgende:

Samstag, 2. Februar, 15.11 Uhr: Kindersitzung der KG Weis in der Festhalle Heimbach-Weis;

Sonntag, 10. Februar, 14.11 Uhr: Kindersitzung des Festausschusses der Stadt Neuwied in der Turnhalle der Raiffeisenschule;

Sonntag, 17. Februar, 14 Uhr: Kinderkostümfest der Karnevalsfreunde Oberbieber im Bürgerhaus Oberbieber;

Sonntag, 24. Februar, 14 Uhr: Kinder-Kostümsitzung der KG Irlich in der Mehrzweckhalle; und 14.30 Uhr: gemütlicher Nachmittag für Groß und Klein der KG Gladbach in der Turn- und Festhalle Gladbach;

Sonntag, 3. März, 14.11 Uhr: Kinderzug in Heimbach-Weis.