Archivierter Artikel vom 13.11.2020, 10:43 Uhr
Neuwied

Myanmar-Partner hat neuen Vorstand

Kürzlich fand die alljährliche Mitgliederversammlung des Vereins Myanmar Partner erstmalig in der besonderen und wundervollen Atmosphäre der im 11. Jahrhundert errichteten Probstei in Burgbrohl-Buchholz statt.

Myanmar Partner

Myanmar Partner

Myanmar Partner

Myanmar Partner

Zu diesem Anlass war der Vorsitzende des Fördervereins der Probstei, Gerd Rothbrust, persönlich geladen und gab den Mitgliedern zu Beginn einen spannenden und umfangreichen Überblick über die Geschichte des Gebäudes, in diesem heute die unterschiedlichsten Veranstaltungen stattfinden.

Harald Lubberich eröffnete anschließend die Versammlung mit einer herzlichen Begrüßung und der Verlesung der Tagesordnung. Die Gründungsmitglieder Ilse und Dr. Christian Runge haben ihren aktiven Vorsitz aus altersbedingten Gründen abgegeben und wurden feierlich zu Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt. Lubberich wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er nahm das Amt mit großem Dank an das Vertrauen aller Mitglieder an und führt es, unterstützt durch seine Ehefrau Michaela Lubberich nun fort. Anlässlich dieser Veränderungen wurde der Sitz des Vereins offiziell aus Saarbrücken nach Rheinland-Pfalz verlegt.

Michaela Lubberich stellte die aktuelle Situation dar. In den letzten Wochen waren die Umstände in der Klosterschule in Myanmar durch COVID-19 sehr angespannt. U Nayaka, der Chefmönch und Gründer des Waisenhauses und der Schule, konnte die Waisenkinder und die Novizen nicht mehr ernähren. Ein Rundschreiben an die Mitglieder rief eine enorme Spendenbereitschaft hervor, sodass die Versorgung vor Ort für die nächste Zeit gesichert ist.

Dr. Christian Runge berichtete abschließend in einem Lichtbildvortrag aus über 20 Jahren Entwicklungszusammenarbeit in Myanmar. Von der ersten Begegnung mit dem Mönch U Nayaka und der daraus folgenden Idee und dem Wunsch genau dort etwas zu bewegen, Hilfe zu leisten. Zunächst wurden Übernachtungsheime und weitere Schulgebäude in der Klosterschule PDO in Mandalay gebaut, da die Kinder teilweise im Freien übernachteten, um die Schule zu besuchen. Alles begann mit 300 Kindern. Bis heute wurde stetig alles erweitert, sodass nun über 8000 Kinder dort unterrichtet werden können. 2011 wurde das Ausbildungszentraum Marfels Ground errichtet, in dem je 40 Schüler in dreimonatigen Lehrgängen nach dem deutschen dualen System zurzeit zu Kaufleuten ausgebildet werden.

Ein weiteres Anliegen des Vereins ist die Vermittlung von Patenkindern. Durch Übernahme einer Patenschaft ist die schulische Ausbildung gewährleistet. Großen Wert wird dabei auf den Kontakt zwischen Patenkindern und Pateneltern gelegt. Viele Pateneltern haben ihre Kinder auch schon vor Ort besucht. Ebenfalls wurde bekanntgegeben, dass das dem Verein von der Andernacher Künstlerin Marike Marci geschenkte Bild „Gräser am Inle-See“ zu einem großzügigen Betrag von dem Vereinsmitglied Guido Breuling ersteigert wurde. Der Erlös hilft ebenfalls die Ernährung der Kinder und Novizen in Myanmar zu sichern. Ganz herzlichen Dank dafür.

Es war eine erfolgreiche Mitgliederversammlung mit vielen konstruktiven Gesprächen, wenn auch dieses Jahr aufgrund von COVID-19, leider nur im kleineren Kreis. Auch der Dank ist groß, der all jenen Mitgliedern und Spendern gilt, die stetig daran beteiligt sind, den Verein weiter auszubauen und den Kindern in Myanmar bestmögliche Zukunftschancen zu ermöglichen. Bei Interesse oder für weitere Informationen: www.myanmar-partner.de oder telefonisch bei Familie Lubberich unter 02636/929 214.