Archivierter Artikel vom 24.02.2020, 11:50 Uhr
Vettelschoß

Möhnenclub Zuckerklümpchen lud zur großen Möhnensitzung

Die Narrhalla im Vettelschosser Forum war rappelvoll und die Möhnen vom Möhnenclub Zuckerklümpchen jubelten beim Blick auf die vielen bunt kostümierten Jecken.

Möhnenclub Zuckerklümpchen Vettelschoss

Möhnenclub Zuckerklümpchen Vettelschoss

Möhnenclub Zuckerklümpchen Vettelschoss

Möhnenclub Zuckerklümpchen Vettelschoss

Möhnenclub Zuckerklümpchen Vettelschoss

Pünktlich um 14.11 Uhr hieß es „Schiff Ahoi! Loss mer zesamme fiere!“ und getreu dem Motto ging es auf große Fahrt. Die Möhnen marschierten als Kapitän und Matrosen ins liebevoll geschmückte Forum.

Ein tobender Applaus im Saal begleitete ihren Einmarsch. Unter dem Kommando von Kapitän und Obermöhn Hiltrud von „Tanz und Seide“ sowie ihrem Moderatoren-Team Karin und Elke herrschte ab dem ersten Moment eine super Stimmung und schon ging es los mit dem Programm. Die gut gelaunten 450 jecken Frauen der Möhnensitzung empfingen mit großer Spannung die große Comedy Dame mit dem Zungenschlag eines Leguanes, Liselotte Looterlappen, die bei ihrem Sketch kein Auge bei den Damen trocken ließ. Nur mit einer Zugabe ließen die Mädels sie von der Bühne.

Als 78 rot-weiße Kinder und Jugendliche auf die Bühne marschierten, erreichte der Applaus Orkanstärke. Die sechs bis neun Jahre alten Sternchen zeigten einen Kindertanz der Spitzenklasse und ihre Augen strahlten die helle Freude aus. Ihre Trainerinnen sind Isabel Limbach, Saskia Eulenbach und Kathrin Macht. Das Jugendtanzcorps formierte sich und los ging es mit einer Tanzshow der Extraklasse. Die zehn- bis fünfzehnjährigen Mädels und Jungs zeigten schöne Schrittkombinationen und Hebungen. Trainiert werden sie von Elke Limbach und Melanie Frank. Danach zeigte das Tanzcorps Rot-Weiß seinen turnierreifen Gardetanz der Meisterklasse, der mit donnerndem Applaus belohnt wurde.

Die Show-Band „Barhocker“ mit den gutaussehenden Jungs rockte den Saal mit Karnevalshits und die Stimmung erreichte Siedetemperatur. Schlag auf Schlag ging es weiter. Große Freude bereitete Pastor Lothar Anhalt mit seiner fantastischen Rede. Er begeisterte das Publikum mit den alltäglichen Begegnungen eines Pfarrers in seinen vielen Gemeinden als Bord-Seelsorger.

Die „Eiermänner“, das Männerballett der Linzer Höhe, zeigten in ihrem rassigen Reggae-Showtanz dem weiblichen Publikum was Männer leisten können. Danach präsentierten die Möhnen mit faszinierenden Kostümen einen Lichtertanz, der fernsehreif die Bühne ausfüllte. Das Publikum tobte begeistert, denn es war eine fantastische Show. Als der Linzer Prinz Hajo I. vom Husarencorps Grün Weiß Linz mit Adjutanten und dem ersten Kürassierregiment Vettelschoß mit ihrem Musikzug, die Männertanzgarde und ihrem Tanzpaar Julia Macht und Kai Neffgen sowie die Kinder- und Jugendkürassiere in den Saal einmarschierten, stand das Publikum applaudierend Spalier. Die Bühne war fast zu klein, um den schmucken Prinz mit Abordnungen der Linzer Vereine und all den Kürassiere Mädchen und den stolzen Kerlen Platz zu bieten. Ihr Auftritt war grandios.

Unter dem Motto „Die Piraten sind los!“ hatten die Möhnen einen wunderbar bunten Tanz einstudiert mit fantastischen Kostümen und wertvollen Requisiten wie einer Schatzkiste. Der Applaus und die Zugaberufe wollten nicht enden. Ebenso präsentierten sie die Nummer-Eins-Hits der 80er. Die Mädels im Saal standen Kopf, sie sangen und tanzten jubelnd mit. Die Frauenwelt riss es von den Stühlen als die tanzenden Sterne von Emmelshausen mit einem temperamentvollen Showtanz den Saal rockte. Mit rheinischer Fröhlichkeit luden die „Ratsherren“ mit ihren Liedern zum Singen und Schunkeln ein.

Als krönender Abschluss marschierte das Tanzcorps Rot-Weiß Vettelschoß durch das begeisterte Publikum auf die Bühne. In ihren Programm zeigten sie Akrobatik pur mit spektakulären Würfen, Pyramiden und Spagate. Nach vier Tänzen wollten die Zugaberufe nicht enden und mit stehenden Ovationen feierte der ganze Saal die Tänzer und Tänzerinnen. Trainiert werden sie von Sandra Enkelmann und Jacqueline Röser. Doch Finale heißt nicht immer Schluss, denn während der anschließenden Möhnenparty mit zusätzlichen Männern und Mädels folgte ein weiterer Glanzpunkt. Die kölsche Band „StadtRand“, eine Band mit Vettelschosser Wurzeln, und ihrem Frontsänger Roman Lob stellten die aktuellen Songs der Session vor. Das Publikum wollte die Jungs nicht mehr von der Bühne lassen.

Somit boten die Zuckerklümpchen wieder einmal ein karnevalistisches Programm vom Feinsten, eine mehr als gelungene Möhnensitzung, welche Obermöhn Hiltrud und ihr Moderatoren-Team Elke und Karin mit der Einladung zur nächsten Möhnensitzung am 11. Februar 2021 und einem dreifachen „Zuckerklümpchen Alaaf“ beendete. Bis in die frühen Morgenstunden wurde anschließend noch gefeiert, denn „Just Dance“ bot als Stimmungsband die richtige Musik für die gesamte Veranstaltung.