Archivierter Artikel vom 08.03.2018, 13:58 Uhr
Heimbach-Weis

Mitmenschen ein Lichtblick in turbulenten Zeiten sein

Der Caritas-Helferkreis Heimbach-Weis lädt zur ersten großen Zusammenkunft.

Am Mittwoch, 21. Februar, traf sich der Caritas-Helferkreis zu seiner Halbjahres-Konferenz. Der Vorsitzende des Helferkreises eröffnete die Konferenz mit der freudigen Botschaft, dass ein neues Mitglied als ehrenamtliche Helferin dazugewonnen werden konnte. Damit geht der erfreuliche Trend weiter, dass immer mehr ehrenamtliche Helfer sich dem sozialen Engagement verschreiben und somit für viele Mitmenschen ein Lichtblick in dieser, sich wandelnden Gesellschaft und politisch turbulenten Zeiten sind.

Im Verlaufe des Treffens, das immer regelmäßig für den Austausch von Informationen und Erfahrungen einberufen wird, berichteten einige der Helfer über ihre Tätigkeit im Dienste der Nachbarschaftshilfe im Ort. Das „verflixte siebte Jahr“ wurde zum Anlass genommen ein Resümee der vergangenen 7 Jahre seit Gründung der ehrenamtlichen Gemeinschaft gezogen.

Man kam einhellig zu der Meinung, dass das siebte Jahr alles andere als verflixt war. In dieser Zeit erfuhren viele Hilfesuchende Unterstützung durch den Caritas-Helferkreis Heimbach-Weis und sich die Zahl der aufgewendeten Stunden für Hilfeleistung im hohen vierstelligen Bereich befindet. Aufgrund der großen Anzahl von Hilfeanfragen sind neue Helfer gerne willkommen.

Auch im Jahr 2018 werden die ehrenamtlichen Helfer mit ungebrochenem Eifer ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen und das Leistungsangebot noch weiter ausbauen.

Falls Sie Fragen zur Arbeit des Caritas-Helferkreises haben, Hilfe benötigen oder sich auch sozial im Helferkreis engagieren möchten, können Sie sich gern an Marita Kirst, Telefon 02622/812 70, oder Franz Kneip, Telefon 02622/906 251, wenden.