Archivierter Artikel vom 19.09.2018, 13:17 Uhr
Feldkirchen

Mit vereinten Kräften hölzernes Hindernis entfernt

Versammlung informierte Teilnehmende über gemeinsame Aktion.

Foto: Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen

Am 5. September hatte Oberbürgermeister Jan Einig zu dem jährlichen Treffen der Verschönerungsvereine in Neuwied geladen. Dort erhielt Thomas Riehl, der Leiter der Servicebtriebe, bei seiner Vorstellung spontan Beifall durch die alterfahrenen und durchaus kritischen Vereinsvertreter.

In Neuwied-Feldkirchen war jüngst ein Baum am Eingang zum Deichstadtweg Richtung Wasserpark umgestürzt. Ratsfrau Helga Hermes wurde durch einen engagierten Bürger informiert und gab diesen Hinweis sofort an den Heimat- und Verschönerungsverein weiter. Der bat Familie Bretz vom Pferdehof in Hüllenberg um Hilfe – mit Erfolg. So wurde die hervorragend Arbeit der Servicebetriebe durch ein aufmerksames Miteinander unterstützt.