Archivierter Artikel vom 04.03.2021, 12:32 Uhr
Andernach

Marc Ruland und Lana Horstmann überraschen Rasselsteiner

Einen süßen und vor allem sehr frühen Start in den Tag bereiteten Lana Horstmann und Marc Ruland der Frühschicht von ThyssenKrupp Rasselstein.

Foto: SPD

Ab fünf Uhr morgens verteilten die SPD-Direktkandidatin für den Wahlkreis 4 sowie gleichzeitige Betriebsrätin beim Weißblechhersteller und der SPD-Landtagsabgeordnete ein süßes Frühstück an die Belegschaft, die sich gerade zu ihren Arbeitsplätzen begeben wollten. Die beiden SPD-Politiker hatten weder frühes Aufstehen, Dunkelheit, noch frische Morgen-Temperaturen gescheut, um den Rasselsteinern eine Freude zu machen. „Zum einen überbringen wir den Mitarbeitern auf diese Weise eine kleine Aufmerksamkeit und Anerkennung für ihren Einsatz an unserem regionalen Wirtschaftsstandort. Zum anderen befinden wir uns natürlich gerade mitten im Endspurt eines in diesem Jahr sehr ungewöhnlichen Wahlkampfes und wir möchten – selbstverständlich mit genügend Abstand und unter Einhaltung der Hygieneregeln – mit unseren potenziellen Wählern in Kontakt bleiben. Mit unserer Anwesenheit erinnern wir noch einmal an den Wahltermin am 14. März und ermutigen alle, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen“, sagte Ruland. „Als Betriebsrätin fühle ich mich den Beschäftigten bei ThyssenKrupp Rasselstein natürlich besonders verbunden. Wir sind ein Traditionsunternehmen und gehören mit rund 2400 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern von Rheinland-Pfalz. Ich setzte mich nicht nur hier vor Ort für die Belange meiner Kollegen ein, sondern möchte dies auch zukünftig als Landtagsabgeordnete fortsetzen – gesetzt den Fall, dass ich gewählt werde“, ergänzte Horstmann.

Pressemitteilung: Marc Ruland, MdL (SPD)