Archivierter Artikel vom 28.09.2018, 13:36 Uhr
Unkel

Lions Club Remagen übergibt Spende nach erfolgreichem Benefizkonzert

Es war das fünfte Konzert, das der Lions Club Remagen mit seinem Förderverein Remagen-Unkel (Brücke von Remagen) zusammen mit drei Bands und den Linzer Köbesen in der Linzer Stadthalle auf die Beine gestellt hatten.

Lesezeit: 4 Minuten
Das Bild zeigt das Konzertfinale mit B 42, Rhein Refugee Youngstars und Drop In.
Das Bild zeigt das Konzertfinale mit B 42, Rhein Refugee Youngstars und Drop In.
Foto: Veranstalter

Mit am Start waren in diesem Jahr die Bands B 42, Rhein Refugee Youngstars und Drop In. Die drei Bands aus der Region spielten Rock ´n´ Roll, Folk, Pop, Blues, also alles, was die Füße von Generationen nicht still stehen lässt. Hier kamen Erinnerungen hoch. Die mitreißende Musik lud zum Mitsingen ein und: Tanzen war ausdrücklich erlaubt. Bei dem großen Finale standen alle drei Bands auf der Bühne und rockten den Saal. Bei „Hey Jude“ kam „Wunderkerzen-Feeling“ auf.

Das Bild zeigt die Spendenübergabe an den Reitverein Bruchhausen und an die Linzer Tafel mit (von links) Prof. Uwe Hansen, Vorsitzender Lions-Förderverein Remagen-Unkel „Brücke von Remagen“, Silke Hentschel, Reitverein Bruchhausen, Günter Wragge, Past-Präsident Lions Club Remagen und Initiator der Konzertreihe „Bands In Concert“, Dr. Werner Dötsch, Vorsitzender Linzer Tafel, und Katharina Apitius, Präsidentin Lions Club Remagen.
Das Bild zeigt die Spendenübergabe an den Reitverein Bruchhausen und an die Linzer Tafel mit (von links) Prof. Uwe Hansen, Vorsitzender Lions-Förderverein Remagen-Unkel „Brücke von Remagen“, Silke Hentschel, Reitverein Bruchhausen, Günter Wragge, Past-Präsident Lions Club Remagen und Initiator der Konzertreihe „Bands In Concert“, Dr. Werner Dötsch, Vorsitzender Linzer Tafel, und Katharina Apitius, Präsidentin Lions Club Remagen.
Foto: Veranstalter

„B42 – die Band entlang der B“ ist eine Formation von Musikern, unter ihnen auch einige Lions, die sich 2017 zusammengefunden hat. Ihr Fokus liegt auf der Musik aus den letzten Jahrzehnten bis in die jüngere Zeit. Musik, die nicht nur der Band Spaß macht, sondern auch dem Publikum. Musik von alten Rock-Klassikern bis über kölschen Liedern. Ein besonderer Glanzpunkt war sicherlich auch die Performance von „Hallelujah“ und „Stammbaum“ mit den „Pony Singers“, dem Chor des Reitvereins Bruchhausen.

Die Band Rhein Refugee Youngstars ist ein integratives Musikprojekt in dem sich junge Flüchtlinge und einheimische Nachwuchsmusiker aus Bad Honnef zusammengefunden haben. Das Ziel, durch Musik die Menschen kulturübergreifend zu verbinden, wurde beim Konzert eindrucksvoll erreicht.

Drop In sind vier Musikern aus Linz und Umgebung. Sie covern seit 2016 bekannte Songs aus der Rock- und Popgeschichte. Auf der Bühne der Stadthalle überzeugten sie mit musikalischen Können und in dem sie ihren Stücken stets eine eigene Note gaben.

Die Linzer Köbese von 1988 verwöhnten die Gäste des Konzertes mit kühlem Gerstensaft –und das als “Kellner im urkölschen Ornat“.

Der Lions Club Remagen ist Teil der weltweit größten und effizientesten Hilfsorganisation der Welt (NGO). Unter dem Motto „Wir dienen“ hat Lions rund 1,4 Millionen Mitglieder in mehr als 200 Ländern weltweit. Mit seinem Förderverein Remagen-Unkel „Brücke von Remagen“ hat er es sich zur Aufgabe gemacht die Not Bedürftiger in der Region rechts und links des Rheines ein wenig zu lindern. Die Konzertreihe „Bands in Concert“ erfuhr in diesem Jahr ihre fünfte Auflage. Insgesamt haben die Lions aus diesen Veranstaltungen rund 12.000 Euro für den guten Zweck spenden können. Auch bei dem diesjährigen Konzert stand der gute Zweck im Vordergrund. Diesjährige Spendenempfänger sind die Linzer Tafel und der Reitverein Bruchhausen. Der Reinerlös aus dem Konzert in Höhe von 700 Euro werden je zur Hälfte an die Spendenempfänger übergeben.Die Linzer Tafel versorgt mit inzwischen 90 ehrenamtlichen Helfern Bedürftige in den Verbandsgemeinden Linz, Unkel und Bad Hönningen.

Der Reitverein Bruchhausen integriert geistig und körperlich beeinträchtigte Menschen. Unterstützt werden insbesondere auch sozial schwache Kinder und Erwachsene.

Die offizielle Spendenübergabe fand nun im ehrwürdigen Rathaus der Stadt Linz statt. Dr. Hans Georg Faust, Stadtbürgermeister und Schirmherr der Konzertreihe, bedanke sich bei den Organisatoren (Lions Club Remagen und Linzer Köbese) und bei den beteiligten Bands, die auf ihre Gage verzichteten, für das Engagement. Er wies darauf hin, dass die Benefiz-Konzertreihe „Bands In Concert“ mit ihrer fünften Auflage inzwischen Tradition ist und ohne Frage zur Linzer Musikszene gehört. Deshalb würde die Stadt auch gerne die Stadthalle für dieses Konzert zur Verfügung stellen.

Im nächsten Jahr wird es somit auch eine Neuauflage geben: „Bands In Concert Vol. 6“ wird am 23. März 2019 auf die Bühne der Linzer Stadthalle kommen – und zwar unter dem Motto: „Jeder Jeck is anders – Das Bündnis am (Mittel-) Rhein für Toleranz und Integration“. Das Bündnis, initiiert von der Band „B42 …die Band entlang der B“, besteht aus unterschiedlichen Vereinen, Gruppierungen und Institutionen, die sich für Toleranz und Integration aussprechen und einsetzen. Die Vorbereitungen für den Aktionstag laufen auf vollen Touren, inzwischen haben bereits sechs Bands zugesagt, das Bündnis zu unterstützen und gemeinsam für Toleranz und Integration auf der Bühne zu stehen. Es ist vorgesehen, rund um das Konzert einen interessanten und abwechslungsreichen Aktionstag zu gestalten – insbesondere tagsüber für Kinder und Familien.

Informationen zum Aktionstag und zum Benefizkonzert „Bands In Concert Vol. 6“ gibt es bei B 42 c/o Günter Wragge, Hauptstraße 20a, Bad Honnef, Telefon 0172/970 87 83, oder per E-Mail an die Adresse b42@mailbox.org