Linz

Linzer Elferrat wählt neuen Kommandanten

Auf seiner Jahreshauptversammlung hat der Linzer Elferrat 1971 die Segel neu ausgerichtet und mit Jan Röser einen neuen Kommandanten gewählt. Röser übernimmt das Amt von Martin Flöck, der sein Amt nach 7 Jahren niederlegte.

Das Foto zeigt (von links) Martin Speich, Stellvertretender-Kommandant, Bernd Mohr, Kommandant, Jan
Röser, Geschäftsführerin, Simone Trossen und Stellvertretenden-Kassierer Philipp Amberg.
Das Foto zeigt (von links) Martin Speich, Stellvertretender-Kommandant, Bernd Mohr, Kommandant, Jan Röser, Geschäftsführerin, Simone Trossen und Stellvertretenden-Kassierer Philipp Amberg.

Nach der pandemiegeschuldeten Pause beginnen auch die Linzer Jecken wieder mit den Vorbereitungen auf die neue Session. Auch wenn diese auf Grund der Pandemie sicherlich wieder anders als gewohnt und gewünscht aussehen wird, setzte der Elferrat mit seiner Jahreshauptversammlung die Segel Richtung Zukunft. Zunächst ging der Blick aber auf eine erfolgreiche Session 2019/2020 zurück. Dabei fanden gerade die Auftritte des tanzenden Elferrats bei den Veranstaltungen Anklang und machten damals bereits Lust auf mehr. Die Session 2020/2021 fiel pandemiebedingt aus, wodurch keine besonderen Glanzpunkte genannt werden konnten.

Nach der Entlastung des Vorstands für die zurückliegenden beiden Geschäftsjahre erklärte Kommandant Martin Flöck seinen Rücktritt vom Amt. Bei der folgenden Wahl wurde Jan Röser mit großer Mehrheit als neuer Kommandant gewählt. Röser freute sich über die große Unterstützung und betonte die gute Zusammenarbeit mit dem erweiterten Vorstand, der weiterhin im Amt verbleibt. Zum Vorstand gehören neben Kommandant und Kassierer Jan Röser der stellvertretende Kommandant Bernd Mohr, die Geschäftsführerin Simone Trossen, der Zeugwart Martin Speich und der stellvertretende Kassierer Philipp Amberg. Der Elferrat geht mit der neuen Aufstellung frisch an die Gestaltung der Zukunft. Dank der sich entspannenden Pandemie-Lage stehen so ein Sommerfest und ein Grill-Event unmittelbar an. Für November wird ein Fest-Kommerz geplant, der aber auf Grund der unsicheren Planungslage erst kurzfristig bestätigt werden kann. Weitere Aktivitäten wird der Verein mit seinen Mitgliedern, Freunden und Interessenten je nach Pandemie-Lage umsetzen und dabei auf Sicht fahren. Das Ziel ist aber klar: Es muss endlich wieder jecke Momente geben. Der Elferrat freut sich über neue Mitglieder, Interessierte können sich jederzeit gerne bei einem Vorstandsmitglied melden. Informationen gibt es zusätzlich auf der Internetseite www.elferrat-linz.de.