Archivierter Artikel vom 15.08.2022, 15:56 Uhr
Linz

Linzer Bürgermeisterkandidaten sind vom Nutzen des Fairen Handels überzeugt

Kürzlich trafen sich im Weltladen Linz die Mitglieder der Fair Trade Steuerungsgruppe Linz mit Frank Becker und Heiko Glätzner, die sich um die Nachfolge von Hans-Günter Fischer als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Linz bewerben.

Die Bürgermeister-Kandidaten Frank Becker (vierter von links) und Heiko Glätzner (zweiter von rechts) trafen sich mit Mitgliedern der Fair Trade Steuerungsgruppe Linz sowie Vorstandsmitgliedern von Eine-Welt Linz im Weltladen Linz zu einem Gedankenaustausch.
Die Bürgermeister-Kandidaten Frank Becker (vierter von links) und Heiko Glätzner (zweiter von rechts) trafen sich mit Mitgliedern der Fair Trade Steuerungsgruppe Linz sowie Vorstandsmitgliedern von Eine-Welt Linz im Weltladen Linz zu einem Gedankenaustausch.
Foto: Fair Trade Steuerungsgruppe Linz

Ziel war es, mit den Bürgermeister-Kandidaten über die Bedeutung und die Auswirkungen des Fairen Handels in der Welt zu diskutieren und darüber zu sprechen, welche gemeinsamen Ziele sich beim Fairen Handel für die Verbandsgemeinde Linz und die ihr angeschlossenen Gemeinden ergeben. Thema war auch die Pflege und Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Gemeinden und Weltladen. Die Mitglieder der Fair Trade Steuerungsgruppe freuten sich zu hören, dass sowohl Heiko Glätzner als auch Frank Becker eine positive Einstellung gegenüber dem Fairen Handel und seinen Zielen haben. Die Erwartung der Fair Trade Steuerungsgruppe, dass die Anliegen des Fairen Handels und insbesondere die von der Steuerungsgruppe formulierten Vorschläge in das politische Handeln der Bürgermeister-Kandidaten einbezogen werden, wurde im Gespräch bestätigt.

Konkret wurde beispielsweise über die Möglichkeiten einer Intensivierung der öko-sozialen Beschaffung bei der Verbandsgemeindeverwaltung sowie den Ortsgemeinden, der Nutzung von „Fairen Grabsteinen“, der Anbringung von Fair Trade Werbung auf einem Fahrzeug der Verbands-gemeinde sowie der Bewilligung eines jährlichen Budgets für die Arbeit der Steuerungsgruppe gesprochen. Positiv vermerkt wurde bei dem Gespräch auch die Tatsache, dass die Verbandsgemeindeverwaltung bereits seit längerer Zeit den Fairen Handel durch die Nutzung von Geschenkgutscheinen und Präsentkörben fördert, die beim Weltladen Linz bestellt werden. Man ging mit dem Wunsch auseinander, dass es einen fairen Wahlkampf gibt und der zukünftige Amtsträger die Anliegen des Fairen Handels verstärkt in sein politisches Handeln einbezieht.

Pressemitteilung: Fair Trade Steuerungsgruppe Linz