Archivierter Artikel vom 28.10.2019, 15:39 Uhr
Neuwied

Landtagsbesuch mit Dr. Jan Bollinger begeisterte Teilnehmer

Bürger und Mitglieder der AfD aus Neuwied und ganz Rheinland-Pfalz konnten kürzlich im Mainzer Landtag aus erster Hand erfahren, wie die politische Arbeit auf Landesebene funktioniert.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: AfD Neuwied

Nach einer informativen Stadtrundfahrt mit dem Gutenberg-Express und einem gemeinsamen Mittagessen waren die Besucher nach kurzer Einführung durch den parlamentarischen Dienst zu Gast auf der Tribüne des Interims-Plenarsaals und erlebten eine intensive Debatte mit, in der der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion Michael Frisch zur Situation des Stundenausfalls an den Schulen Stellung bezog: nach einer Studie des Regionalelternbeirats Koblenz fielen im Jahr 2017/18 2,7 Millionen Unterrichtsstunden an den Schulen im Land aus, 3000 Lehrer fehlen.

Diese Lücken, die durch die experimentelle Schulpolitik der vergangenen Jahre entstanden sind, können und dürfen wir nicht durch fachfremde Lehrkräfte stopfen. Die AfD fordert die Rückkehr zum dreigliedrigen Schulsystem und die ausreichende Besetzung mit Lehrpersonal. Gute Bildung ist der Grundstock einer leistungsfähigen Gesellschaft und muss oberste Priorität haben. Nach der Teilnahme am Plenum erklärte Dr. Bollinger den Gästen im Abgeordnetenhaus die parlamentarischen Abläufe im Mainzer Landtag und die politischen Positionen der AfD. Bei Kaffee und Gebäck konnten die Teilnehmer aktuelle Themen vertiefen und keine Frage blieb unbeantwortet.

Die Besucher waren begeistert von dem informativen und schönen Tag und bedankten sich bei Dr. Bollinger für die investierte Zeit. Nach einem gemeinsamen Foto trat eine sichtlich zufriedene Gruppe die Heimreise an und alle Teilnehmer freuen sich auf weitere Veranstaltungen der AfD. Eine weitere Informationsfahrt ist für 13. November geplant.